Sie sind hier: Region >

Bad Harzburg: Übung für den Ernstfall: Die Feuerwehr übt für Waldbrände



Goslar

Übung für den Ernstfall: Die Feuerwehr übt für Waldbrände

Es werde zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Bad Harzburg. Am kommenden Wochenende wird es zwei Feuerwehrgroßübungen im Raum Bad Harzburg geben, so der Landkreis Goslar in einer Pressemitteilung. Beide Übungen stünden im mittelbaren Zusammenhang.



Die kleinere der beiden Übungen werde bei der Firma Obenauf im Stadtteil Eckertal stattfinden. Dort werde die Stadtfeuerwehr Bad Harzburg zusammen mit den Feuerwehren aus Ilsenburg und Stapelburg eine Einsatzübung in Form der Gebäudebrandbekämpfung durchführen.
Zum Übungsszenario gehöre, dass gleichzeitig ein sich rasch ausbreitender Waldbrand im Bereich des Hunebergsteinbruches ausbricht und für dessen Bekämpfung die Kreisfeuerwehr Goslar alarmiert wird. Am Sonnabend sei deshalb mit einem stark erhöhten Aufkommen von Einsatzfahrzeugen, die mit Alarm fahren, zu rechnen, damit realistische Zeiten ermittelt werden könnten.


Die Übung beginne um 07:00 Uhr in Goslar und es nehmen schätzungsweise 145 Einsatzkräfte mit 36 Einsatzfahrzeugen an der Übung teil. Zuerst werde es eine Kolonnenfahrt von Goslar nach Bad Harzburg geben. Am Parkplatz Sportpark werde ein Bereitstellungsraum eingerichtet, von wo die Fahrzeuge in das Einsatzgebiet abgerufen werden. Aufgrund der Einsatzübung werde es zu unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße 4 zwischen Gabbrosteinbruch (Radauwasserfall) und der Einfahrt zum Hunebergsteinbruch (Ampelanlage) kommen. Die Feuerwehr bitte daher alle Einwohner, Gäste und Autofahrer um Rücksichtnahme und um Verständnis für diese notwendige Einsatzübung.
Das geplante Ende sei für 15:00 Uhr vorgesehen und der Abschluss werde auf dem Parkplatz am Freizeitzentrum in Harlingerode erfolgen.

Lesen Sie auch: So brutal frisst sich der Borkenkäfer durch unseren Wald


zur Startseite