Braunschweig | Wolfenbüttel

Weiterer Unfall an der A 39 mit zwei Verletzten


Ein weiterer Unfall auf der A 39. Symbolfoto: Robert Braumann
Ein weiterer Unfall auf der A 39. Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

16.05.2016


Scheppau. Nach einer Verkettung von drei Unfällen auf der A 39 bei dem am gestrigen Sonntag gegen 18.30 Uhr zwischen Cremlingen und Scheppau insgesamt neun Personen leicht und zwei Personen schwer verletzt wurden (regionalHeute.de berichtete), reißt die Unfallserie nicht ab. Kurze Zeit später, gegen 20.22 Uhr kam es zu einem weiteren Unfall auf der A 39 in Höhe der Autobahnauffahrt Scheppau mit zwei verletzten Personen. Das geht aus einem Bericht der Polizei hervor.

Eine 34-jährige Wolfsburgerin befuhr mit ihrem Audi die Kreisstraße 148 aus Gardessen kommend. Sie übersah als
Wartepflichtige im Bereich der Kreuzung mit der Landesstraße 633 an der Autobahnauffahrt Scheppau zur A 39 den vorfahrtberechtigten Fahrer eines BMW aus Königslutter, so die Polizei. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Unfallverursacherin und ihr zwölfjähriger Sohn wurden beim Zusammenstoß verletzt und wurden mit dem Krankenwagen in das Krankenhaus Wolfsburg eingeliefert. Der 58-jährige Fahrer des BMW blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Auch ein Verkehrszeichen wurde beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt schätzungsweise 9.500 Euro.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/schwerer-verkehrsunfall-mit-mehreren-verletzten-auf-der-a-392/


zur Startseite