Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Unfall mit drei Verletzten am Rande des "Montagsspaziergangs"



Wolfsburg

Unfall mit drei Verletzten am Rande des "Montagsspaziergangs"

Wie die Polizei berichtet, kam es am Rande des sogenannten "Montagsspaziergangs" in Wolfsburg zu einem Unfall. Dabei wurden nach Polizeiangaben drei Menschen verletzt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: André Ehlers

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Wie die Polizei berichtet, ereignete sich am gestrigen Montag am Rande des sogenannten "Montagsspaziergangs" ein Unfall, bei dem drei Menschen verletzt wurden. Demnach übersah ein 64 Jahre alter Busfahrer ein Auto und stieß mit diesem zusammen. Die Kreuzung an der Pestalozzistraße in Richtung Goethe- beziehungsweise Schillerstraße musste zeitweise voll gesperrt werden.



Der Verkehrsunfall mit drei Verletzten und einem Sachschaden, die die Polizei auf mindestens 40.000 Euro schätzt, ereignete sich nach Polizeiangaben am Montagabend am Rande des Montagsspaziergangs. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei sei gegen 18 Uhr ein 64 Jahre alter Busfahrer mit seinem Linienbus auf der Pestalozziallee in Richtung Goethestraße unterwegs gewesen. Als er in die Schillerstraße habe abbiegen wollen, übersah er demnach ein Auto auf der entgegengesetzten Spur. In dem Auto hätten sich neben dem 52 Jahre alten Fahrer auch 88-Jährige und eine 49-Jährige befunden.

Im Kreuzungsbereich sei es dann zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge gekommen, wobei sich die drei Insassen des Autos Verletzungen zuzogen. Sie seien zur weiteren Untersuchung mit Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum gebracht worden. Im Linienbus habe es keine Verletzten gegeben. Die Passagiere hatten laut Polizei unmittelbar nach dem Unfall selbstständig den Bus verlassen können. Das Auto sei nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit gewesen und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei musste die Kreuzung teilweise komplett gesperrt und der Verkehr abgeleitet werden. Um 19:15 Uhr war die Unfallstelle geräumt und der Verkehr konnte wieder fließen.




zum Newsfeed