whatshotTopStory

Verfolgungsfahrt am Abend - Polizei sucht Zeugen und Geschädigte


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

18.05.2018

Braunschweig. Zu einer Verfolgungsfahrt in der Innenstadt kam es am späten gestrigen Donnerstagabend. Eine Streifenbesatzung wollte ein silberfarbenes Fahrzeug gegen 23 Uhr einer Verkehrskontrolle auf der Museumsstraße unterziehen. Das Fahrzeug war zuvor mit erhöhter Geschwindigkeit aufgefallen. Der Fahrer missachtete jedoch sämtliche Haltesignale.



Er fuhr über die Georg-Eckert-Straße weiter auf den Bohlweg und die Stobenstraße. Hierbei missachtete er das Rotlicht an den jeweiligen Ampeln. Ein weiterer Streifenwagen versuchte den Fliehenden auf der Stobenstraße anzuhalten, dieser setzte seine Fahrt jedoch unvermindert fort. Der Wagen fuhr über den Kennedyplatz weiter Richtung Wolfenbütteler Straße und schließlich auf die A 395 in Richtung Bad Harzburg. Auch hier kam es zu Rotlichtverstößen. Auf der Autobahn wurde die weitere Verfolgung abgebrochen.

Auf der Flucht durch die Innenstadt mussten mehrere Verkehrsteilnehmer zum Teil stark bremsen und ausweichen, damit es nicht zu einem Unfall kam. Daher wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Die Polizei bittet die genannten Verkehrsteilnehmer sowie weitere Zeugen, sich mit dem Polizeikommissariat Mitte unter der Rufnummer 0531/476-3115 telefonisch in Verbindung zu setzen.


zur Startseite