Sie sind hier: Region >

Verkehrsunfall mit sieben verletzten Personen



Braunschweig

Verkehrsunfall mit sieben verletzten Personen


Symbolfoto: M.Angerstein
Symbolfoto: M.Angerstein Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

Braunschweig. Gegen 08:00 Uhr stießen zwei Fahrzeuge auf der Autobahn 39, in Höhe der Auffahrt „Rüningen-Süd“ gegeneinander. Bei dem Zusammenstoß wurden zwei Insassen schwer verletzt. Fünf weitere Insassen erlitten leichte Verletzungen.



Die Patienten wurden in Krankenhäuser in Braunschweig und Wolfenbüttel transportiert. Aufgrund der Meldung, dass insgesamt acht Personen dabei verletzt wurden, löste die Integrierte Regionalleitstelle der Berufsfeuerwehr Braunschweig MANV-Alarm (Massenanfall von Verletzten) aus. Daraufhin fuhren acht Rettungswagen aus Braunschweig, Wolfenbüttel und Salzgitter sowie zwei Notärzte, der Leitende Notarzt, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, ein Löschfahrzeug und zwei Führungsdienste der Berufsfeuerwehr Braunschweig sowie die Ortsfeuerwehr Rüningen zur Einsatzstelle.

Da keine Personen durch den Unfall in ihren Fahrzeugen eingeklemmt wurden, musste die Feuerwehr lediglich ausgelaufene Betriebsstoffe aufnehmen und die Fahrbahn soweit reinigen, dass die Rettungswagen das Trümmerfeld gefahrlos passieren konnten. Durch den Leitenden Notarzt wurde die Transportreihenfolge der Patienten festgelegt. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für alle Rettungskräfte beendet.


zur Startseite