Sie sind hier: Region >

Verkehrsunfall: Zwei ausgebrannte Autos und ein verletztes Kind



Gifhorn

Verkehrsunfall: Zwei ausgebrannte Autos und ein verletztes Kind


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Gifhorn. Wie die Polizei mitteilt, kam es am heutigen Dienstagmorgen um 7.40 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Landstraße 292 zwischen Isenbüttel und Calberlah.



Im Berufsverkehr hatte sich ein Stau in Fahrtrichtung Calberlah gebildet. Aufgrund von Unaufmerksamkeit fuhr eine 40-Jährige Gifhornerin mit ihrem Skoda auf das Stauende auf und beschädigte hierbei den Audi eines 44-Jährigen aus Leiferde. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Ein 6-jähriger Junge, der mit im Skoda saß, erlitt leichte Verletzungen und wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Gifhorn gebracht.

Beide Autos wurden total zerstört


Durch die Kollision gerieten beide Autos in Brand. Die Feuerwehren aus Isenbüttel und Calberlah trafen kurze Zeit später mit insgesamt 30 Einsatzkräften am Unfallort ein und konnten die lichterloh brennenden Fahrzeuge schnell löschen. Dennoch wurden sowohl der Skoda als auch der Audi durch das Feuer total zerstört. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf mehr als 50.000 Euro.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die L 292 im Bereich der Unfallstelle bis 9.40 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Kreisstraße 114 umgeleitet, es kam lediglich zu leichten Behinderungen.


zur Startseite