whatshotTopStory

Vier Verletzte und 20.000 Euro Schaden bei Unfall auf A 39


Symbolfoto: Nick Wenkel
Symbolfoto: Nick Wenkel Foto: Nick Wenkel

Artikel teilen per:

22.12.2017

Salzgitter. Am gestrigen Donnerstag kam es um 14.21 Uhr auf der Autobahn 39 Fahrtrichtung Kassel, in Höhe der Anschlussstelle Salzgitter-Nord zu einem schweren Verkehrsunfall. Das Ergebnis waren drei beteiligte Autos, vier verletzte Personen und ein Gesamtschaden in Höhe von zirka 20.000 Euro. Das berichtet die Polizei Braunschweig.



Ein 22-jähriger Mann fuhr mit seinem Fahrzeug an der Anschlussstelle Salzgitter-Nord auf die A39 in Fahrtrichtung Kassel. Hierbei wechselte er sofort in die Überholspur und übersah dabei einen von hinten kommenden Wagen. Die 32-jährige Fahrerin dieses Fahrzeuges konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Eine nachfolgende 21-jährige Verkehrsteilnehmerin erkannte diese Situation zu spät und fuhr auf den Wagen der 32-Jährigen auf.

Der Unfallverursacher und eine 28-jährige Mitfahrerin des mittleren Wagens verletzten sich bei dem Unfall schwer. Rettungswagen brachten die Beiden zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus. Die Fahrerin und eine weitere, 70-jährige Mitfahrerin wurden leicht verletzt. Die 21-jährige dritte Unfallbeteiligte blieb
unverletzt. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ungefähr 20.000 Euro beziffert.


zur Startseite