whatshotTopStory

Vollsperrung nach tödlichem Unfall auf der Industriestraße

Die Rettungskräfte konnten nichts mehr für den 64-Jährigen tun.

Der Fahrer des Opel verstarb noch an der Unfallstelle. Die genauen Umstände des Unfalls sind noch unklar.
Der Fahrer des Opel verstarb noch an der Unfallstelle. Die genauen Umstände des Unfalls sind noch unklar. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

10.01.2021

Salzgitter. Auf der Industriestraße Nord kam es am heutigen Sonntag gegen 10:25 Uhr zu einem tödlichen Unfall. Infolge des Unfalls war die Straße zwischenzeitlich voll gesperrt. Zwischen dem Endlager Schacht Konrad und der Brücke über die K36 in Fahrtrichtung A39 kam ein 64-jähriger Autofahrer von der Straße ab und kam auf einem Feld zum Stehen. Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle, wie die Polizei in einem Pressebericht schildert.



Eine Zeugin hatte den stark beschädigten Wagen auf dem Feld festgestellt und die Rettungskräfte alarmiert. Trotz eingeleiteter Reanimationsversuche sei der Fahrer an der Unfallstelle verstorben. Weitere Angaben könne die Polizei zum gegenwärtigen Stand der Ermittlungen nicht machen.


zur Startseite