Weihnachtsfest: ADAC erwartet mehr Staus als im Vorjahr

Vor allem in den niedersächsischen Baustellen-Bereichen werde es zu Behinderungen kommen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Niedersachsen. Immer noch Pandemie, aber kein Lockdown – die Autobahnen in Niedersachsen werden rund um die Feiertage sicherlich voller sein als im vergangenen Jahr, dennoch erreichen Staus und Behinderungen nicht das Vor-Corona-Niveau. Wer Verwandte besucht oder Ausflüge und Kurzurlaube macht, wird dafür jedoch überwiegend das Auto nutzen, darum kann es insbesondere am 23. und 27. Dezember Staus und Behinderungen auf den Fernstraßen im Norden geben, vor allem dort wo gebaut wird. Das prophezeit der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt in einer Pressemitteilung.


Am Heiligabend selbst und an den Feiertagen sei eine eher ruhige Verkehrslage zu erwarten, voller werde es dann noch einmal am 2. Januar und zum Ferienende am 8. und 9. Januar.

Hier kann es voll werden:


Die Baustellensituation in Niedersachsen sei zum Jahresende zwar entspannter als noch im Sommer, aber vor allem auf der A1 zwischen Osnabrück und Bremen und der A7 südlich von Hannover gebe es immer noch viele Engpässe, die den Weihnachtsverkehr bremsen könnten. Voll werde es besonders im Bereich der folgenden Baustellen sowie in den Großräumen Hamburg und Bremen:

A1
Osnabrück - Bremen
- zwischen Neuenkirchen/Vörden und Holdorf in beiden Richtungen
- zwischen Holdorf und Lohne/Dinklage
- zwischen Osnabrück-Nord und Osnabrück-Hafen in beiden Richtungen
- zwischen Neuenkirchen/Vörden und Bramsche in beiden Richtungen

A7
Hannover – Kassel
- zwischen Hildesheim-Drispenstedt und Dreieck Hannover-Süd in beiden Richtungen
- zwischen Hildesheim und Bockenem in beiden Richtungen
- zwischen Seesen/Harz und Echte in beiden Richtungen Fahrbahnverengung

A27
Bremerhaven → Bremen
- zwischen Uthlede und Bremen-Nord, Tagesbaustelle

A28
Oldenburg – Leer
- zwischen Leer-Ost und Dreieck Leer in beiden Richtungen

A29
Jadelinie, Wilhelmshaven - Oldenburg
- zwischen Sande und Rastede in beiden Richtungen

A31
Leer - Emden
- zwischen Leer-West und Dreieck Leer in beiden

Kein Stress in den Städten


Aufgrund der Corona-Bestimmungen falle das Last-Minute-Shopping deutlich ruhiger aus als in der Vergangenheit und Weihnachtsmärkte fänden ohnehin vielerorts nicht statt, verstopfte Innenstädte seien daher eher die Ausnahme.


mehr News aus der Region