Sie sind hier: Region >

Wieder ein Geldautomat gesprengt – Sind es Serientäter?



Salzgitter | Wolfenbüttel

Wieder ein Geldautomat gesprengt – Sind es Serientäter?

von Sandra Zecchino


Es ist bereits der dritte Überfall mit gesprengten Geldautomaten in der Region in diesem Jahr. Fotos: Rudolf Karliczek
Es ist bereits der dritte Überfall mit gesprengten Geldautomaten in der Region in diesem Jahr. Fotos: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Salzgitter-Ringelheim. Wie die Polizei mitteilt, kam es am heutigen Donnerstagmorgen gegen 2.15 Uhr zu einer Sprengung eines Geldautomaten in der Filiale der Volksbank in der Poststraße. Ob es dabei einen Zusammenhang zu der Sprengung von Geldautomaten in Salzgitter-Lebenstedt und Wolfenbüttel gibt, kann die Polizei derzeit noch nicht sagen.



Durch die Explosion bei der Volksbank in Ringelheim kam es zu einem Feuer, was die Kräfte der Berufsfeuerwehr Salzgitter sowieder Freiwilligen Feuerwehr Hohenrode und Ringelheim schnell ablöschen konnten.

Täter wohlmöglich verletzt


Durch die Druckwelle der Explosion sei ein hoher Sachschaden entstanden: Im Vorraum gingen Scheiben zu Bruch und der Geldautomat wurde teilweise zerstört. Dennoch scheinen die Täter kein Bargeld erbeutet zu haben. Sie sollen, nachdem das Feuer ausgebrochen war, geflüchtet sein. Es könne auch sein, dass die Täter sich bei der Tat verletzt haben.


[image=5e1772ae785549ede64dfb7f]

Zeugen gesucht


Derzeit sucht die Polizei dringend nach Zeugen. Wer etwas gesehen hat, soll sich bei der Polizei Salzgitter-Lebenstedt melden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei von mindestens zwei Täter aus. Diese könnten zirka 20 bis 30 Jahre alt sein und haben möglicherweise eine schlanke Gestalt. Nach der Tatausführung seien die Täter in einem offensichtlich hellen Fahrzeug geflüchtet. Experten der Spurensicherung der hiesigen Dienststelle waren bei der Spurensuche am Tatort eingesetzt. Die Schadenshöhe wird derzeit ermittelt.

Weitere Überfälle in der Region


Am 10. Januar wurden in Salzgitter-Lebenstedt bereits zwei Geldautomaten gesprengt. Auch in Wolfenbüttel, auf der Breiten Herzogstraße, kam es im April zu einer Sprengung von Geldautomaten. Auf einen möglichen Zusammenhang angesprochen, erläutert Matthias Pintak, Pressesprecher der Polizei, dass auch in diese Richtung ermittelt werde. Doch könne die Frage bisher noch nicht beantwortet werden, da die Ermittlungen noch am Anfang seien.

Lesen Sie dazu auch:


https://regionalsalzgitter.de/bankueberfall-in-fredenberg-automaten-gesprengt/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article
https://regionalwolfenbuettel.de/naechtlicher-ueberfall-zwei-geldautomaten-gesprengt/


zur Startseite