Sie sind hier: Region >

Willkommen im Fußball: Zweites Wolfsburger Integrationsturnier



Willkommen im Fußball: Zweites Wolfsburger Integrationsturnier


Das Turnier war ein voller Erfolg. Foto: Stadt Wolfsburg
Das Turnier war ein voller Erfolg. Foto: Stadt Wolfsburg

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Wie die Stadt mitteilte, wurde kürzlich das zweite Integrationsturnier des Wolfsburger Bündnisses im Rahmen des bundesweiten Integrationsprogramms "Willkommen im Fußball" veranstaltet. Knapp 60 Teilnehmer kickten in sieben Teams, bei denen jeweils fünf Feldspieler eine Mannschaft bildete.



Als besonderer Gast reisten die "Champions ohne Grenzen" aus dem Berliner Bündnis an, deren Fahrtkosten von Hertha BSC übernommen wurden.

Zum Wolfsburger "Willkommensbündnis" gehören der Geschäftsbereich Sport und das Integrationsreferat der Stadt Wolfsburg, der SSV Vorsfelde und der VfR Eintracht Nord sowie die VfL Wolfsburg-Fußball GmbH. "Willkommen im Fußball", ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert durch die DFL Stiftung und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. "Das Bündnis erleichtert Geflüchteten den Zugang zum Sport und unterstützt sie bei ihrer sozialen und kulturellen Integration", betont Reiner Brill, Leiter des Geschäftsbereichs Sport.


Nach interessanten, spannenden und stets fairen Spielen stand am Ende des Turniers das erste Team des SSV Vorsfelde als Sieger fest. Jeder Spieler erhielt als Gewinn ein Trikot des VfL Wolfsburg. Die Plätze zwei und drei belegten das gemischte "Bonusteam" und das Team von VfR Eintracht Nord, die sich über Tickets zu einem Heimspiel der Wölfe und Gutscheine für die VFL-FußballWelt und eine Stadionführung freuen konnten.

<a href=">
Foto: rs24/Helge Landmann



Perfekter Rahmen zum Austausch


Neben dem sportlichen Wettkampf bot das Turnier auch einen perfekten Rahmen zum Austausch für die Bündnispartner sowie die Vereins- und Hobbyfußballer mit und ohne Flucht- oder Migrationshintergrund. Besonders erfreut zeigten sich die Organisatoren darüber, dass auch Alice Drouin von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und Tarek Hegazy von der DFL Stiftung sowie Sonja Heling vom Niedersächsischen Fußballverband Kreis Wolfsburg vor Ort waren, um ihre Wertschätzung für die Arbeit des Bündnisses zu zeigen. "Wolfsburg ist als eines von 24 Bündnissen im Rahmen von ‚Willkommen im Fußball‘ aktiv. Die Bündnisse setzen sich für die Teilhabe junger Geflüchteter an offenen und organisierten Sportangeboten ein. Das Bündnis Wolfsburg vereint hauptamtliche und ehrenamtliche Akteure, die ihre unterschiedlichen Kompetenzen zugunsten altansässiger und neuer Wolfsburger einbringen – ganz im Sinne von ‚Willkommen im Fußball‘", erklärte Drouin.

Die Durchführung des Turniers wurde von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung mit 1.000 Euro unterstützt. Der Betrag wurde durch weitere 500 Euro noch einmal erhöht. Diese Summe – aus dem Theaterstück "Wir gegen die anderen" im Rahmen der VfL-Vielfaltswochen – spendete Bernd Upadek, Leiter des Jungen Theaters Wolfsburg.


zur Startseite