Auto in Fümmelse ausgebrannt - Feuerwehr kann das Feuer löschen

Die Brandursache ist zurzeit nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen.

Das Auto brannte lichterloh. Das Überspringen der Flammen auf das daneben stehende Auto konnte verhindert werden.
Das Auto brannte lichterloh. Das Überspringen der Flammen auf das daneben stehende Auto konnte verhindert werden. Foto: Feuerwehr und DRK Rettungsdienst Wolfenbüttel

Fümmelse. Am Samstag, gegen 17 Uhr, rückten die Ortsfeuerwehr Fümmelse und die Schwerpunktfeuerwehr Wolfenbüttel gemeinsam zu einem Einsatz in Fümmelse aus. Der Grund: Von den Anwohnern der Straße "Kolonie" wurde ein brennendes Auto gemeldet. Dieses brannte, beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, auch schon komplett im vorderen Bereich. Das geht aus einer Pressemitteilung der Feuerwehr am Samstagabend hervor.


Beide alarmierten Feuerwehren trafen fast zeitgleich ein und bauten dann gemeinsam einen Löschangriff auf. Ein weißes Auto, was neben dem brennenden Fahrzeug stand, konnten von den Einsatzkräften von den Flammen bewahrt werden. Parallel dazu löschte ein Trupp der Fümmelser Wehr unter Atemschutz das brennende Auto mit Wasser ab. Im späteren Verlauf des Einsatzes wurde dann noch ein Schaumteppich aufgebracht um auch die letzten kleinen Flammen zu ersticken. Als Abschluss kam noch eine Wärmebildkamera zum Einsatz, um zu kontrollieren, ob noch Gefahr mehr bestehe.

Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen.
Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Foto: Feuerwehr und DRK Rettungsdienst Wolfenbüttel



Ebenfalls mit am Ort waren der DRK Rettungsdienst Wolfenbüttel und die Polizei. Die Straße Kolonie wurde für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt. Die Brandursache ist zurzeit nicht bekannt, aber die Ermittlungen laufen, wie die Polizei auf Anfrage von regionalHeute.de bestätigt.


mehr News aus Wolfenbüttel