Computer-Aktion: Großer Bedarf verlängert Nothilfefonds des DRK

Da der Bedarf besonders bei Grund- und Hauptschulen groß sei, werde das DRK weiterhin Spenden für die Anschaffung von gebrauchten Computern für sozial benachteiligte Kinder sammeln.

Der DRK-Kreisverband besorgt für bedürftige Schüler Laptop, Tablet oder Drucker. Antrag genügt. Symbolbild.
Der DRK-Kreisverband besorgt für bedürftige Schüler Laptop, Tablet oder Drucker. Antrag genügt. Symbolbild. Foto: DRK

Wolfenbüttel. Ende April startete der DRK-Kreisverband Wolfenbüttel mit Unterstützung der Curt Mast Jägermeister Stiftung einen Nothilfefonds, um Kindern aus sozial benachteiligten Familien gebrauchte Computer für den Online-Unterricht zuhause zu kaufen (regionalHeute.de berichtete). Nun zeichne sich ein großer Bedarf bei dem Versuch ab, den Schülern des Landkreises Wolfenbüttel das Lernen zu Hause zu ermöglichen. "Wir haben nach wenigen Tagen schon ganz viele Anfragen", berichtet Vorstand Andreas Ring von der Resonanz auf einen Vorstoß des DRK-Kreisverbandes. Der Bedarf sei so groß, besonders bei Grundschülern, dass die Aktion nun verlängert werden soll. Dies berichtet der DRK-Kreisverband Wolfenbüttel.


"Die Lage im Landkreis ist absolut uneinheitlich", sagt Ring. Während gerade die neuen Schulen gut ausgestattet seien und damit auch die Schüler bereits Erfahrung mit dem Alleine-Lernen am Computer haben, sehe es bei Grund- und Hauptschulen teils erschreckend aus. "Wir haben uns darum entschlossen, unser Angebot von Rechnern, Laptops oder Druckern aufrechtzuerhalten und die Aktion zu verlängern." Ein formloser Antrag an die Servicestelle des DRK reiche aus, telefonisch (05331/9750-200) oder per Mail: info@drk-kv-wf.de.

"Wir sind vor allem der Stiftung und vielen weiteren Spendern sehr dankbar, die uns bei dieser Aktion unterstützen", betont der DRK-Vorstand.



mehr News aus Wolfenbüttel