Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Corona-Ausbruch im Pflegeheim: So ist die Lage in der Grotjahn-Stiftung



Corona-Ausbruch im Pflegeheim: So ist die Lage in der Grotjahn-Stiftung

Insgesamt sind in dem Heim bisher sechs Bewohner an dem Coronavirus verstoben. Alle hatten Vorerkrankungen.

Zwei Mitarbeiterinnen des Schladener Pflegeheims können ihren Dienst wieder aufnehmen.
Zwei Mitarbeiterinnen des Schladener Pflegeheims können ihren Dienst wieder aufnehmen. Foto: Alexander Dontscheff

Schladen. Anfang des Monats infizierten sich einige Bewohner der Grotjahn-Stiftung mit dem Coronavirus. Auch Mitarbeiter wurden positiv auf den Virus getestet. Fünf Bewohner des Heimes waren bisher verstorben. In der Nacht zu Montag ist ein weiterer Bewohner, welcher positiv auf das Coronavirus getestet wurde verstorben. Er litt unter Vorerkrankungen und lebte auf einem der beiden betroffenen Wohnbereiche im Hermann-Oberschmidt Haus der Grotjahn-Stiftung gGmbH, wie die Stiftung in einer Pressemitteilung berichtet.



Eine weitere Mitarbeiterin sei ebenfalls an COVID-19 erkrankt. Sie wäre aber seit knapp zwei Wochen nicht mehr in der Einrichtung tätig gewesen. Aktuell würden sich acht Mitarbeitende in häuslicher Quarantäne befinden. Ein Teil der erkrankten Mitarbeiter wäre ab Dienstag, in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt, aufgrund der ablaufenden 14-tätigen Quarantäne und bestehender Symptomfreiheit erneut beprobt worden. Bei zwei Mitarbeitenden seien die erneuten Abstriche negativ ausgefallen. Sie könnten demzufolge ihre Tätigkeit im Abstimmung mit dem Gesundheitsamt wieder aufnehmen.

Am vergangenen Mittwoch wären zwölf Bewohner, die Symptome eines Infektes zeigen würden, beprobt worden. Lediglich bei einer Bewohnerin habe sich ein positives Testergebnis ergeben. Sie lebe auf einer der beiden betroffenen Etagen. "Grundsätzlich können wir sagen, dass die ergriffenen Maßnahmen der strikten Trennung der Bereiche, sowie die weiteren Schutzmaßnahmen wirken", so Benedikt Kappler, Assistenz der Geschäftsführung.



Voraussichtlich würden in der kommenden Woche infizierte Bewohner, die auf dem Weg der Besserung sind, beprobt, um zu ermitteln, ob die Erkrankung überstanden sei.


Lesen Sie auch:




Erneut zwei Corona-Todesfälle: Weitere Pflegeeinrichtung betroffen

Neuinfizierte und Tote in Schladener Seniorenheim - Zahl der Infizierten bei 20

Nach Corona-Fällen in Grotjahn-Stiftung: Pflegeheim separiert Bewohner


zum Newsfeed