Der Defibrillator befindet sich im Feuerwehr-Gerätehaus


Bei der Übergabe des Defibrillators (von links) Ortsbürgermeister Tobias Schliephake, stellvertretender Ortsbrandmeister Tim Helbig und die Vorsitzende des Werlaburgdorfer DRK Angela Landwehr. Foto: Privat
Bei der Übergabe des Defibrillators (von links) Ortsbürgermeister Tobias Schliephake, stellvertretender Ortsbrandmeister Tim Helbig und die Vorsitzende des Werlaburgdorfer DRK Angela Landwehr. Foto: Privat Foto: Privat



Werlaburgdorf. Um für den Notfall gewappnet zu sein, wurde seinerzeit durch den DRK-Ortsverband mit Unterstützung der ansässigen Volksbank ein Defibrillator für das Dorf angeschafft. Da die örtliche Filiale geschlossen wurde und bislang als Standort des Gerätes diente, ist dieses übergangsweise im Feuerwehr-Gerätehaus untergebracht.

"Im Notfall kann der Defibrillator rasch über die Alarmierung der Feuerwehr bspw. durch den Notruf 112 ausgehändigt werden" schildert der stellvertretende Ortsbrandmeister Tim Helbig. Die Vorsitzende des örtlichen DRK, Angela Landwehr, fügte noch hinzu: "Da das Gerät an einem schnell zugänglichen und frostsicheren Ort untergebracht werden muss, kam hierfür zunächst nur das zentral gelegene Gerätehaus in Frage." Ortsbürgermeister Tobias Schliephake habe kurzer Hand den Standortwechsel organisiert. Mit der Gemeindeverwaltung seien bereits Gespräche für eine frostsichere und jedermann zugängliche Lösung an der Außenwand geführt worden.


mehr News aus Wolfenbüttel