Die Bürgermeisterin der Samtgemeinde Sickte sagt Danke


Nicht nur der Dettumer Sportplatz litt unter den Überschwemmungen der letzten Woche.

Foto: Andrea Martin
Nicht nur der Dettumer Sportplatz litt unter den Überschwemmungen der letzten Woche. Foto: Andrea Martin Foto: Andrea Martin

Sickte. In einem offenen Brief bedankte sich die Bürgermeisterin der Samtgemeinde Sickte Petra Eickmann-Riedel bei den Helfern des vergangenen Hochwassers. Sie wendet sich dabei sowohl an die Kräfte der freiwilligen Feuerwehr, als auch an die Bürgerinnen und Bürger, die gemeinsam halfen den Schaden zu begrenzen.


Im Brief äußerte sich Eickmann-Riedel wie folgt:

Einfach mal "Danke!" sagen

DANKE an Alle, an die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren und an die vielen Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde Sickte, die am vergangenen Montagabend und in der darauf folgenden Nacht, an den vielen Orten in der Samtgemeinde Sickte im Einsatz waren, um das Hochwasser und seine Folgen zu bekämpfen. Aufgrund der starken Regenfälle standen Straßen und Keller unter Wasser und mussten leergepumpt werden. Danke an Alle, die freiwillig und ehrenamtlich zur Stelle waren, um zu helfen. Es ist gut zu wissen, Helferinnen und Helfer in der Not zu haben. Vielen Dank auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DRK-Schnelleinsatzgruppe für ihren Einsatz, die sehr kurzfristig für die Verpflegung der Einsatzgruppen mit warmen Getränken und Mahlzeiten im Dettumer Gerätehaus gesorgt haben. Es wurde wieder eindrucksvoll bewiesen, welchen Stellenwert das Ehrenamt für unsere Gemeinden hat. In diesem Zusammenhang danke ich auch für das Verständnis der Arbeitgeber.

Ihre
Petra Eickmann-Riedel
Samtgemeindebürgermeisterin


zum Newsfeed