DRK-Veteranen der ersten Stunde besuchen Feuerwehr


Foto: DRK



Wolfenbüttel. Bei der Wolfenbütteler Feuerwehr trafen sich jetzt DRK-Veteranen, um sich mal wieder zu sehen und etwas über die Feuerwehr-Arbeit zu erfahren. Seit 2010 treffen sich die ehemaligen Rotkreuzler alle zwei Jahre. Gründer dieser Gruppe ist Horst Meyer.

„Wir haben uns damals Ende der Fünfziger Jahre kennengelernt und das Rote Kreuz in Wolfenbüttel gemeinsam aufgebaut‟, sagt er. Einige zogen dann das Familieleben vor oder waren beruflich zu sehr eingespannt. Jedenfalls sei der Kontakt untereinander etwas eingeschlafen. Meyer habe daraufhin 2010 versucht, „alle wieder zusammen zu trommeln.‟ Übers Internet und per Telefon hat er viele der alten Weggefährten wieder erreicht.

„Wir sprechen dann über alte Zeiten‟, sagt Meyer über die Wiedersehensrunden. Letzter Höhepunkt für Viele aus der Gruppe sei zudem das 50. Jubiläum des Lengede-Unglücks gewesen. „Da waren wir fast alle im Einsatz.‟

Bei der Feuerwehr haben sie jetzt von Brandmeister Dirk Meyer Interessantes und Wissenswertes gehört. Im Anschluss ging es ins DRK-Solferino. „Wir sprechen auch über die neuen Entwicklungen in unserem Kreisverband‟, sagt Meyer. Aber die alten Zeiten stünden bei den Gesprächen im Vordergrund. „Mit dem Roten Kreuz identifizieren wir uns aber alle noch!‟


mehr News aus Wolfenbüttel