Inzidenz der Region geht weiter leicht nach unten

In zwei Städten und Kreisen ist der Wert gestiegen, die übrigen Städte und Kreise der Region vermelden einen leichten Rückgang der Inzidenz.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz der Region liegt am heutigen Dienstag bei 68,6 und ist damit im Vergleich zu gestern (73,8) weiterhin gesunken. Dennoch liegt der Wert aber nach wie vor über dem Landesdurchschnitt, der heute bei 58,6 (56,8) ist.


Laut RKI gab es in Niedersachsen 316 Neuinfektionen, davon 55 in den Städten und Kreisen der Region. Die meisten Neuinfektionen werden aus Salzgitter mit 32 gemeldet. Mit einer Inzidenz von 135,8 (153,1) ist Salzgitter noch immer trauriger Spitzenreiter in Niedersachsen. Weitere Neuinfektionen werden aus Wolfsburg (8), Gifhorn (5), Wolfenbüttel (6), Braunschweig (3) und Peine (1) gemeldet.

In Wolfsburg ist die Inzidenz von 74,3 auf aktuell 76,7 angestiegen. Auch im Landkreis Wolfenbüttel ist der Wert von 38,5 auf nun 39,4 gestiegen. Gesunken ist die Inzidenz hingegen im Landkreis Peine auf 75,8 (82,4), im Landkreis Gifhorn von 82,9 auf 75,6 und Goslar von 55,7 auf 54,2. Unter dem 50er-Wert liegen neben Wolfenbüttel auch die Stadt Braunschweig mit 48,7 (55,5) und der Landkreis Helmstedt mit aktuell 42,6 (48,1).


zum Newsfeed