Kreis-CDU will schärfere Kontrollen auf Motorrad-Strecken

von Anke Donner


Der Kreis-CDU passieren zu viele Motorradunfälle auf den Straßen im Landkreis. Sie fordert deshalb eine strengere Kontrolle. Symbolfoto: aktuell24(BM)
Der Kreis-CDU passieren zu viele Motorradunfälle auf den Straßen im Landkreis. Sie fordert deshalb eine strengere Kontrolle. Symbolfoto: aktuell24(BM) Foto: aktuell24(BM)

Landkreis. Nachdem es am Sonntag zu einem schweren Motorradunfall bei Werlaburgdorf kam, hat die CDU-Kreistagsfraktion nun reagiert und per Dringlichkeitsantrag eine schärfere Motorradüberwachung gefordert.


Laut Antrag, der am Montagabend im Kreistag eingebracht wurde, sollen im Landkreis Wolfenbüttel an den "bekannten Motorrad-Rennstrecken" schärfere Kontrollen und Geschwindigkeitsbegrenzungen durchgeführt werden. Diese sollen auch nach der regulären Arbeitszeit und vor allem an den Wochenenden vorgenommen werden, fordert die CDU. Dabei soll sich an dem Freizeitverhalten der Motorradfahrer orientiert werden.

An einigen Straßen im Landkreis würden sich Motorradunfälle dadurch häufen, weil sich die Motorradfahrer nicht an Regeln und Vorgaben halten würden, begründet die CDU ihren Antrag. Oftmals sei überhöhte Geschwindigkeit im Spiel und Ursache für schwere Unfälle. Mit Eintreten Motorrad-Saison in der warmen Jahreszeit würden sich schwere Unfälle ereignen, bei denen es oft Schwerverletzte oder Tote gibt. Auch in diesem Jahr seien schwere Unfälle zu erwarten.

Besonders auf den Strecken zwischen Altenrode und Werlaburgdorf, sowie im Reitlingstal im Elm würden zu den Straßen gehören, wo viele Motorradfahrer unterwegs sind und das Unfallpotential groß ist. Erst am Sonntag waren zwei Motorradfahrer auf der Strecke zwischen Altenrode und Werlaburgdorf verunglückt und schwer verletzt (regionalHeut.de berichtete).

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/werlaburgdorf-zwei-motorradfahrer-beim-unfall-schwer-verletzt/


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


CDU