whatshotTopStory

Land fördert neuen Bus und die Erneuerung von Bushaltestellen


Der Ausbau des ÖPNV wird vom Land gefördert. Symbolfoto: pixabay
Der Ausbau des ÖPNV wird vom Land gefördert. Symbolfoto: pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

16.01.2019

Hannover. "Die Landesförderung für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) beträgt in diesem Jahr 96,6 Millionen Euro – so viel wie noch nie“, berichten die Wolfenbütteler SPD-Landtagsabgeordneten Dunja Kreiser und Marcus Bosse. Landesweit werden insgesamt 292 Projekte gefördert, zwölf davon im Landkreis Wolfenbüttel.



„Insbesondere im ländlich geprägten Landkreis sind Investitionen in den ÖPNV besonders wichtig. Die Landesregierung geht mit der erneuten Erhöhung der Fördermittel den richtigen Weg“, so die Abgeordneten.

Im Landkreis Wolfenbüttel werden folgende Maßnahmen gefördert:

  • Neubau von P+R und B+R-Anlagen sowie einer Bushaltestelle in der Gemeinde Börßum

  • Grunderneuerung von sieben Bushaltestellen in der Gemeinde Börßum

  • Ausbau der Bushaltestellen entlang der B79 in der Gemeinde Roklum

  • Grunderneuerung von sieben Bushaltestellen in der Gemeinde Burgdorf

  • Grunderneuerung von acht Bushaltestellen in der Gemeinde Dettum


  • Grunderneuerung von fünf Bushaltestellen in der Gemeinde Elbe

  • Grunderneuerung von acht Bushaltestellen in der Gemeinde Evessen

  • Grunderneuerung von drei Bushaltestellen in der Gemeinde Heere

  • Grunderneuerung von acht Bushaltestellen in der Gemeinde Sickte

  • Grunderneuerung von acht Bushaltestellen in der Gemeinde Veltheim

  • Grunderneuerung von zwei Bushaltestellen im Stadtgebiet Wolfenbüttel

  • Anschaffung eines Omnibusses.


Die Fördersumme für die Projekte im Landkreis Wolfenbüttel beläuft sich auf rund 3 Millionen Euro. „Ein guter ÖPNV besteht nicht nur aus einem engmaschigen, gut getakteten Liniennetz, sondern auch aus komfortablen und modernen Haltestellen. Seit Jahren fördert das Land die schrittweise Verbesserung der Haltestellen“, so Kreiser und Bosse. „Wir gehen davon aus, dass die Arbeiten nun zügig abgeschlossen werden können.“


zur Startseite