Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt besucht das ITZ in Wolfenbüttel

von Anke Donner


Foto: Anke Donner)



Wolfenbüttel. Auf Einladung des SPD-Stadtverbandes besuchte die niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt, gemeinsam mit Wolfenbüttels Bürgermeisterkanditatin Astrid Salle-Eltner das Integrations- und Therapiezentrum (ITZ) des DRK.


Empfangen wurde die kleine Gruppe des SPD-Stadtverbands und ihr Gast von Thomas Stoch, Leiter des ITZ. Stoch führte die Gäste nach der Begrüßung durch die Räume des Therapiezentrums und schilderte der Ministern die verschiedenen Handlungsfelder. Die Besucher zeigten sich sehr angetan von den vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten und Angeboten des ITZ.

Interessiert hörten sich die Politiker die Ausführungen des ITZ-Leiters und seiner Mitarbeiterin Petra Kaschefski, zuständig für die Autismus-Ambulanz, an und führten Gespräche zur Verbesserung der Kostenübernahme für Pflegebedürftige und über Möglichkeiten der besseren Integration von Autisten in Schulen.


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


DRK Wolfenbüttel DRK SPD