Blaulicht

Ortfeuerwehr Achim blickt zurück: Ein erfolgreiches Jahr für die Brandschützer

Bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Achim wurde noch einmal Bilanz aus dem Jahr 2019 gezogen.

Von links: Gemeindebrandmeister Oderwald Alexander Steek, den geehrten Kameraden Stefan Welzel sowie Samtgemeindebürgermeister Marc Lohmann
Von links: Gemeindebrandmeister Oderwald Alexander Steek, den geehrten Kameraden Stefan Welzel sowie Samtgemeindebürgermeister Marc Lohmann Foto: Presseteam FF SG Oderwald – Felix Kunze

Artikel teilen per:

14.01.2020

Achim. Zu der Jahreshauptversammlung trafen sich kürzlich die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Achim in ihrem Feuerwehrhaus. Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter den 23 Mitgliedern der Einsatzabteilung. Dies berichtet die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.


An zahlreichen Dienstabenden und anderen Aktivitäten wären zusammen mit den fünf Mitgliedern der Altersabteilung sowie den sechs Mitgliedern der Jugendfeuerwehr insgesamt 4.674 Stunden im Berichtsjahr erbracht worden, davon gehen 290 Stunden auf das Konto der Jugendfeuerwehr. Bei zwei Brandeinsätzen, einem Verkehrsunfall und einer Tierrettung hätten die Kameradinnen und Kameraden tätig werden müssen. Im Bereich Aus- und Fortbildung hätten zahlreiche Mitglieder an Lehrgängen teilgenommen. Der Feuerwehrführerschein wäre durch die Kameraden Grams und Niestrop absolviert worden. Sie seien nun berechtigt, das Löschfahrzeug der Ortsfeuerwehr zu fahren.

Zusammenhalt gestärkt



Ein Highlight sei im vergangenen Jahr das Achimer Volksfest gewesen. Drei Tage lang sei das Jubiläum ausgiebig gefeiert worden, aber auch bei vielen weiteren Festen in der Region waren die Brandschützer vertreten. In dem Bericht der Ortsbrandmeisterin Ramona Hitsch habe es allerdings noch ein viel größeres Highlight gegeben, denn die motivierte Wettkampfgruppe hätte bei dem Leistungsvergleich der Feuerwehr Oderwald den ersten Platz belegen können. Somit habe sich die Gruppe für die Kreiswettkämpfe in Schöppenstedt qualifiziert. Auch dort hätte die gute Leistung für einen stolzen vierten Platz gesorgt. Aufgrund der Platzierung durfte die Ortsfeuerwehr nun den Landkreis Wolfenbüttel beim Landesvorentscheid, der zufälligerweise in der Stadt Wolfenbüttel stattgefunden hat, vertreten. Insgesamt seien dort 39 Gruppen aus Südostniedersachsen angetreten. Bei dem Landesvorentscheid habe dann der 21. Platz erreicht werden können. Besonders erfreulich war die große Unterstützung durch die Feuerwehren der Samtgemeinde Oderwald, dem Samtgemeindebürgermeister Marc Lohmann sowie dem Gemeindebrandmeister Alexander Steek und seinem Stellvertreter Rüdiger Preißner, die ebenfalls an der Versammlung teilnahmen.

Im Fachzug Versorgung/Logistik des Landkreises hätten die Brandschützer bei einem Übungswochenende im Trainingszentrum Celle-Scheuen der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz unterstützt. Die Aufgaben dort hätten den eingesetzten Kräften viel Freude bereitet und den Zusammenhalt gestärkt. Bei dem Tagesordnungspunkt Ehrungen und Beförderungen wurde der Kamerad Stefan Welzel für 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Ortsbrandmeisterin Ramona Hitsch trage nun den Dienstgrad Oberlöschmeisterin, ihr Stellvertreter Fabian Klonnek ist nun Hauptlöschmeister.


zur Startseite