So kam es zu dem tödlichen Unfall auf der L495

Die Polizei hat nun erste Erkenntnisse darüber, wie es zu dem Zusammenstoß zwischen Fahrradfahrer und LKW kommen konnte.

von Anke Donner


Auf der L495 kam es gestern zu einem tödlichen Unfall.
Auf der L495 kam es gestern zu einem tödlichen Unfall. Foto: Phil-Kevin Lux-Hillebrecht

Wolfenbüttel. Gestern kam es in den Mittagsstunden auf der L495 zwischen Adersheim und Halchter zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer starb. Laut Polizei wurde der Fahrradfahrer erfasst, als er die Straße überqueren wollte.


Lesen Sie auch: Radfahrer stirbt bei Unfall mit LKW auf der L495


Gegen 12.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte zur Unfallstelle auf Höhe des Oderwaldparkplatzes gerufen. Hier war es zu einem tödlichen Unfall zwischen einem 63-jährigen Radfahrer und einem 7,5 Tonner gekommen.

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 47-jährige LKW-Fahrer auf der L495, aus Richtung Halchter kommend, in Richtung Adersheim unterwegs war. In Höhe der Einmündung Oderwanderweg wollte der 63-jährige Radfahrer, der aus dem Kalten Tal kam, die L495 kreuzen. Hier kam es dann zu dem schrecklichen Unfall, die Fahrzeuge kollidierten. Während der Radfahrer trotz schneller Hilfe noch am Unfallort verstarb, wurde der LKW-Fahrer leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Ihm wurde ein Notfallseelsorger zur Seite gestellt.

Straße mehrere Stunden gesperrt


Für den Einsatz der Rettungskräfte musste die Unfallstelle bis etwa 16:30 Uhr voll gesperrt werden. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger beauftragt.


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


Unfall Unfall Wolfenbüttel