whatshotTopStory

Überflutungen und vollgelaufene Keller in Sehlde


Der Starkregen konnte vom Boden nicht aufgenommen werden. Foto: Feuerwehr
Der Starkregen konnte vom Boden nicht aufgenommen werden. Foto: Feuerwehr

Artikel teilen per:

19.06.2019

Sehlde. Bei einem heftigen Unwetter am heutigen Mittwochabend kam es in der Gemeinde Sehlde zu Überflutungen von Straßenzügen und vollgelaufenen Kellern. Wie bereits vier Wochen zuvor flossen infolge ergiebigen Starkregens die Wasser- und Schlammmassen vom Hainberg her in die Ortschaft. Dies berichtet die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.


Die Kanalisation habe die Aufnahme solcher Mengen nicht geschafft, das Wasser drückte dann noch zusätzlich aus den Kanaleinläufen in der Hubertus und der Heerer Strasse. Mit Unterstützung der Feuerwehren aus Heere und Baddeckenstedt sowie einem Sehlder Landwirt mit einem Trecker wären durch die Feuerwehr Sehlde Sicherungsmaßnahmen von Gebäuden durchgeführt worden, Straßen und Wege vom Schlamm und Wasser befreit und Kellerräume leer gepumpt. Die Einsatzdauer der eingesetzten Kräfte zog sich über mehrere Stunden.



zur Startseite