Vollsperrung nach Unfall führt zu Verkehrschaos

Da die Kreuzung in Halchter in Richtung Adersheim voll gesperrt war, wurde der Verkehr durch die Innenstadt abgeleitet. Dort ging dann teilweise gar nichts mehr.

von Alexander Dontscheff


Im Bereich Halchter ging nichts mehr.
Im Bereich Halchter ging nichts mehr. Foto: Anke Donner

Wolfenbüttel. Wie berichtet ereignete sich am heutigen Dienstagmittag ein schwerer Verkehrsunfall auf der L495 zwischen Halchter und Adersheim mit einem tödlich verletzten Radfahrer. Zur Unfallaufnahme und zur Bergung des beteiligten Lasters wurde die Landesstraße ab etwa 12:40 Uhr komplett gesperrt. Dies hatte auch große Auswirkungen auf den Innenstadtverkehr in Wolfenbüttel.


Lesen Sie auch: Radfahrer stirbt bei Unfall mit LKW auf der L495


Die Vollsperrung in Richtung Adersheim wurde direkt an der Kreuzung in Halchter eingerichtet und der Verkehr durch die Stadt abgeleitet. Dementsprechend staute sich der Verkehr auf den umliegenden Straßen. "Wir stehen hier auf der Halchterschen Straße in Höhe ehemaligem real und es geht kaum voran", meldete uns eine Leserin noch gegen 16 Uhr. Und auch auf dem Harztorwall, der Halberstädter Straße und der Harzburger Straße dürfte es kaum besser ausgesehen haben.

Straße wieder frei


Doch es gibt auch eine gute Nachricht: gegen 16:30 Uhr konnte die Landesstraße nach den Bergungsarbeiten wieder freigegeben werden. Das bestätigt die Polizei auf Nachfrage. Die Staus dürften sich also nach und nach auflösen.


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


Verkehr Unfall Unfall Wolfenbüttel