Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Zahl der Neuinfektionen verdreifacht: Inzidenz steigt weiter an



Zahl der Neuinfektionen verdreifacht: Inzidenz steigt weiter an

Mehr als 1.500 Neuinfektionen werden für die Region gemeldet.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Im Vergleich zu gestern (930,0) hat die regionale Inzidenz noch einmal deutlich zugelegt und liegt für die acht Städte und Kreise am heutigen Dienstag bei 960,6. Auch in Niedersachsen ist der Wert von 752,2 am vergangenen Dienstag und 910,5 gestern, auf nun 949,9 angestiegen. Bundesweit wird durch das Robert Koch-Institut eine Inzidenz von 1.296,2 (894,3/1.176,8) ausgewiesen.



Lesen Sie auch: Keine Entspannung: Regionale Inzidenz nun knapp unter 1.000


12.035 Neuinfektionen wurden laut RKI in Niedersachsen gemeldet, damit hat sich die Zahl im Vergleich zu gestern (4.462) beinahe verdreifach. Und auch in der Region gibt es mit 1.569 deutlich mehr Neuansteckungen als gestern (513). Zudem werden für Niedersachsen zehn neue Todesfälle in Verbindung mit COVID-19 gemeldet, in der Region gibt es einen Todesfall.



Mit einer Inzidenz von 1.428,8 führt Salzgitter die Inzidenz-Liste in Niedersachsen noch immer an. Nachdem es gestern (1.388,3) einen leichten Rückgang zu verzeichnen gab, steigt der Wert nun wieder an. Es wurden 444 Neuinfektionen gemeldet.

Lesen Sie auch: Mehr als 1.400 Neuinfektionen: Inzidenz der Region steigt weiter an



Auch im Landkreis Goslar gehen die Werte derzeit weiter nach oben. Am heutigen Dienstag liegt die Inzidenz im Harz bei 1.184,2 und ist damit im Vergleich zu gestern (1.161,9) und zum vergangenen Dienstag (702,4) erneut gestiegen. Für den Landkreis Goslar wurden 173 Neuinfektionen gemeldet.

Für den Landkreis Peine wird eine Inzidenz von aktuell 1.061,5 ausgewiesen. Auch hier ist, verglichen mit gestern (1.38,7) und mit der Vorwoche (602,9), ein Anstieg zu verzeichnen. Es wurden 168 Neuinfektionen gemeldet.


Lesen Sie auch: Testpflicht für Kitas soll kommen


In Wolfsburg ist die Inzidenz nun auch auf über 1.000 geklettert. Sie liegt aktuell bei 1.054,6 und ist damit im Vergleich zu gestern (998,9) und vergangenem Dienstag (636,3) noch einmal angestiegen. Es gab 247 Neuansteckungen.

Auch im Landkreis Helmstedt gab es noch einmal einen deutlichen Anstieg von 537,5 am vergangenem Dienstag und 701,5 gestern, auf nun 820,6. Es wurden 180 Neuinfektionen gemeldet.

Inzidenz leicht rückläufig


Die Stadt Braunschweig und die Landkreise Wolfenbüttel und Gifhorn melden mit Blick auf den Vortag einen leichten Rückgang der Werte. Aktuell liegt die 7-Tage-Inzidenz in Braunschweig bei 802,0, gestern lag der Wert noch bei 807,0. Es gab 213 Neuinfektionen.

Auch im Landkreis Gifhorn ist die Inzidenz von 717,7 gestern auf nun 712,6 gesunken. Hier wurden 100 Neuansteckungen gemeldet.

117 Neuinfektionen und ein Todesfall in Verbindung mit COVID-10 werden aus dem Landkreis Wolfenbüttel gemeldet. Die Inzidenz ist von 626,7 gestern auf 620,8 gesunken.


zum Newsfeed