Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Zug in Wolfsburg entgleist: Bahnreisende müssen sich auf Verspätungen einstellen



Zug in Wolfsburg entgleist: Bahnreisende müssen sich auf Verspätungen einstellen

Derzeit kommt es auf allen Strecken zu Verzögerungen, da nur ein Gleis eingeschränkt zur Verfügung steh.

von Anke Donner


Ein Zug ist in Wolfsburg am Morgen entgleist.
Ein Zug ist in Wolfsburg am Morgen entgleist. Foto: metronom Eisenbahngesellschaft

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Am frühen Morgen gegen 5 Uhr ist bei einer Rangierfahrt im Bahnhof Wolfsburg ein Zug des enno entgleist. Wie Jörg Ristow von der Bundespolizei Hannover auf Nachfrage von regionalHeute.de erklärt, sei die Lok beim Rangieren über die Weiche gesprungen und entgleist.



Aufgrund des Unfalls sei das Gleisbett zerstört worden, was eine Sperrung der Hauptstrecke zwischen Wolfsburg und Fallersleben zur Folge hat. Betroffen sind Strecken von und nach Wolfsburg. Der Wolfsburger Bahnhof wird derzeit nicht angefahren. Wie die metronom Eisenbahngesellschaft mitteilte, wenden alle Züge in Fallerleben, es wird zwischen Wolfsburg und Fallersleben ein Busnotverkehr mit vier Bussen im Pendel eingerichtet. Reisende müssen sich heute auf allen Strecken auf Verspätungen einstellen.

Zugverkehr am Bahnhof Wolfsburg den ganzen Tag stark eingeschränkt


Fahrgäste oder Mitarbeiter (mit Ausnahme des Lokführers) waren zu dem Zeitpunkt noch nicht an Bord. Es wurde niemand verletzt, berichtet die metronom Eisenbahngesellschaft. An dem Zug entstand allerdings erheblicher Sachschaden, ebenso an den Gleisanlagen und der Oberleitung. Dadurch ist der Bahnhof Wolfsburg bis auf Weiteres für den Zugverkehr gesperrt.



Alle Züge des enno beginnen und enden in WOB-Fallersleben. Zwischen Wolfsburg Hauptbahhnhof und Fallersleben fahren vier Busse. Durch die Sperrung des Bahnhofs Wolfsburg sind außerdem neun weitere Züge des enno eingeschlossen und können nicht wie sonst eingesetzt werden. Dadurch müssen einzelne Fahrten des enno entfallen, vor allem die Verstärkerfahrten.

Die Sicherungs- und Aufräumarbeiten in Wolfsburg werden voraussichtlich den ganzen Tag andauern, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Nachfrage von regionalHeute.de berichtet. Erst gegen Mittag werde ein Kran aus Nordrhein-Westfalen erwartet, der das Fahrzeug bergen soll. Erst dann könne man auch absehen, wie groß der Schaden ist und wie lange die Sperrung der Strecken andauern wird. Derzeit gibt es Verspätungen von bis zu 70 Minuten.

Schaden in Millionenhöhe



Wie die Bundespolizei vor Ort auf Nachfrage erklärt, müsse der Zug nun geborgen werden und geklärt werden, was für Schäden entstanden sind und ob die drei schwer beschädigten Wagons überhaupt wieder fahrbereit sein werden. Derzeit gehe man davon aus, dass ein Schaden in Millionenhöhe entstanden sei. Die Bergungsarbeiten werden vermutlich noch bis in die Abendstunden andauern.

Der Zug entgleiste am frühen Morgen bei einer Rangierfahrt. Nach ersten Ermittlungen und laut des Berichts der Bundespolizei habe der Lokführer ein Signal übersehen und geriet dadurch auf ein falsches Rangiergleis. Da es sich bei dem Gleis um ein sogenanntes Notgleis handelt und nach wenigen Metern endet, entgleiste der Zug und geriet mit den ersten drei Waggons auf den Schotter. Dabei fuhr der Zug noch einen Strommasten um und riss die Oberleitung herunter. Diese musste daraufhin abgeschaltet werden und der Zugverkehr kam zwischenzeitlich zum Erliegen.

Fahrgäste waren zu dem Zeitpunkt noch nicht im Zug. Der Lokführer erlitt einen Schock und musste medizinisch betreut werden. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.
Aktualisiert, 12.30 Uhr:
Wie die metronom Eisenbahngesellschaft mitteilte, ist die Situation auf der Strecke des enno unverändert. Der Bahnhof Wolfsburg ist nur eingeschränkt nutzbar. Zwar können einzelne Züge von Hannover bis nach Wolfsburg (RE 30) durchfahren, ein stabiler Zugverkehr von und nach Wolfsburg ist aber noch nicht möglich. Viele Züge des enno beginnen und enden in WOB-Fallersleben. Zwischen Wolfsburg Hauptbahnhof und Fallersleben fahren vier Busse. Es kommt zu einzelnen Verspätungen. Die notwendigen Bergungskräne und Mannschaften sind auf dem Weg nach Wolfsburg, um den Bahnhof möglichst schnell wieder räumen und freigeben zu können.

Bis auf weiteres werden Fahrgäste daher dringend gebeten, sich vor Antritt der Fahrt in der elektronischen Fahrplanauskunft (www.der-enno.de oder App) über die gewünschte Fahrt zu informieren.

Dieser Artikel wird aktualisiert, sobald weitere Informationen vorliegen.


zur Startseite