Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttels Kreisbrandmeister Tobias Thurau wird Regierungsbrandmeister



Wolfenbüttels Kreisbrandmeister Tobias Thurau wird Regierungsbrandmeister

Thurau tritt damit die Nachfolge von Jürgen Ehlers an, der das Amt seit 2010 innehatte.

von Anke Donner


Kreisbrandmeister Tobias Thurau.
Kreisbrandmeister Tobias Thurau. Foto: Thorsten Raedlein

Wolfenbüttel. Vor zwei Jahren war Tobias Thurau zu seiner zweiten Amtszeit als Kreisbrandmeister des Landkreises Wolfenbüttel angetreten. Nun muss sich der 49-Jährige aus "seinem Landkreis" verabschieden. Er tritt zum 1. Juli das Amt des Regierungsbrandmeisters an, wie er gegenüber regionalHeute.de verrät.



In der vergangenen Woche sprachen sich die Führungskräfte der Feuerwehren im Bezirk Braunschweig für Thurau als Nachfolger von Jürgen Ehlers aus. Dieser stand für das Amt nicht mehr zur Verfügung. Tobias Thurau bekleidet damit das höchste Amt, das in der Freiwilligen Feuerwehr vergeben werden kann und wird in den kommenden sechs Jahren die Geschicke der Feuerwehren im Regierungsbezirk Braunschweig leiten. Dazu gehören die freiwilligen Feuerwehren der Landkreise Wolfenbüttel, Goslar, Peine, Helmstedt und Gifhorn sowie die freiwilligen und Berufsfeuerwehren der Städte Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg.

Lesen Sie auch: Kreisbrandmeister Thurau für zweite Amtszeit vereidigt



Nachfolger bestimmt


Da der Regierungsbrandmeister laut Niedersächsischem Brandschutzgesetz nicht gleichzeitig Kreisbrandmeister sein darf, gibt Thurau sein bisheriges Amt zum 30. Juni ab. Als Nachfolger wurde bei der Wahl am gestrigen Mittwoch in der Lindenhalle der bisherige Abschnittsleiter West, Florian Graf, bestimmt. Graf setzte sich im zweiten Wahlgang gegen seinen Mitbewerber Markus Rischbieter (Abschnittsleiter Ost) durch.


zum Newsfeed