Sie sind hier: Region > Wolfsburg >

Auto gerät bei Wolfsburg in Gegenverkehr: 31-Jähriger schwer verletzt



Auto gerät in Gegenverkehr: 31-Jähriger schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall nahe Wendschott wurde ein 31-jähriger Autofahrer schwer verletzt. Aus bisher unbekannten Gründen war er in den Gegenverkehr geraten.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Über dts Nachrichtenagentur

Wendschott. Laut der einer Pressemitteilung der Polizei kam es am gestrigen Dienstag in Wendschott zu einem Verkehrsunfall, bei dem mehreren Menschen verletzt worden, einer von schwer. Demnach war ein Auto in den Gegenverkehr geraten und dort frontal mit einem weiteren zusammengekracht. Der Auslöser für den Unfall ist demnach noch nicht bekannt.



Lesen Sie auch: Mädchen (9) bei Verkehrsunfall verletzt - Täter flüchtet


Bei dem Verkehrsunfall am gestrigen Dienstagnachmittag auf der Landesstraße 290 in Wendschott sei ein 31-jähriger Autofahrer aus bisher unbekannten Gründen in den Gegenverkehr geraten und stieß frontal mit dem Wagen eines 49-Jährigen zusammen. Dabei sei der 31-Jährige schwer und der 49-Jährige leicht verletzt worden. Eine beteiligte 79-Jährige blieb nach Polizeiangaben unverletzt. An den Fahrzeugen, sowie einem Schild, entstanden demnach hohe Sachschäden.



79-Jährige musste ausweichen


Nach bisherigen Ermittlungen sei der 31-Jährige am Dienstagnachmittag von Wolfsburg kommend auf der L 290 in Richtung Brechtorf unterwegs gewesen, als sich der Unfall ereignete. Kurz hinter der nördlichen Kreuzung nach Wendschott sei der Fahrer plötzlich auf die Gegenfahrbahn geraten. Hier habe er zunächst den aus Richtung Brechtorf kommenden Wagen der 79-Jährigen touchiert. Die war jedoch geistesgegenwärtig nach rechts ausgewichen, um einen Frontalaufprall zu verhindern.

Daraufhin stieß das Auto des 31-Jährigen mit dem direkt hinter der 79-Jährigen fahrenden Mann frontal zusammen. Der 31-Jährige musste schwer verletzt mit einem Rettungswagen ins Klinikum gefahren werden. Der 49-jährige Fahrer des anderen Unfallwagen wurde demnach leicht verletzt zu weiteren Untersuchungen ins Klinikum transportiert. Während der Unfallaufnahme war die L 290 teilweise voll gesperrt.


zum Newsfeed