Sie sind hier: Region > Wolfsburg >

Massenkarambolage in Wolfsburg: Drei Personen verletzt - vier Autos beschädigt



Massenkarambolage: Drei Personen verletzt - vier Autos beschädigt

Drei der Autos mussten abgeschleppt werden.

Symbolbild. Foto: Archiv.
Symbolbild. Foto: Archiv. Foto: Archiv

Wolfsburg. Ein Verkehrsunfall mit drei Verletzten, vier beteiligten Autos und einem Sachschaden von rund 30.000 Euro ereignete sich am Donnerstagmorgen auf der Heinrich-Nordhoff-Straße. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei hervor.



Lesen Sie auch: Auffahrunfall auf der A2: LKW-Fahrer muss aus Kabine befreit werden


Nach derzeitigem polizeilichen Kenntnisstand und Aussagen von Beteiligten und Zeugen fuhr eine 30 Jahre alte Fiat-Punto-Fahrerin aus Wolfsburg gegen 07:23 Uhr auf der linken Fahrspur der Heinrich-Nordhoff-Straße aus Richtung Berliner Brücke in Richtung Fallersleben. Kurz nach der Tunnelausfahrt mussten die vor ihr fahrenden Fahrzeuge verkehrsbedingt abbremsen.



Autos mussten abgeschleppt werden


Dies erkannte sie zu spät und fuhr auf den vor ihr fahrenden BMW Mini Cooper einer 54-jährigen Fahrerin aus Gardelegen auf. Der BMW wurde auf den davor befindlichen VW Golf einer 47-Jährigen aus Oebisfelde geschoben, welcher wiederum auf den VW Golf eines 20-Jährigen aus Wolfsburg krachte.


Bei dem Zusammenstoß zogen sich die Punto-, BMW- und Golf-Fahrerinnen Verletzungen zu und mussten mit jeweils einem Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum gebracht werden. Die Berufsfeuerwehr war vor Ort, um auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen. Nach dem Zusammenstoß waren der Fiat, der BMW sowie einer der Golf nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die Polizei veranlasste eine Rundfunkdurchsage und leitete den Verkehr während der Verkehrsunfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge über den Tunnelbereich um.


zum Newsfeed