whatshotTopStory

Zustand der Wolfenbütteler Schulen: Erich Kästner Grundschule

von Anke Donner


Die Erich Kästner Hauptschule soll auch im kommenden Jahr weiter saniert werden. Foto: Anke Donner
Die Erich Kästner Hauptschule soll auch im kommenden Jahr weiter saniert werden. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

02.11.2017

Wolfenbüttel. Die Stadtverwaltung stellte in der jüngsten Sitzung des Schulausschusses den aktuellen Bericht über den baulichen Zustand der städtischen Schulen vor. Die dritte Fassung des Berichts (nach 2012 und 2014) gibt erneut Auskunft über Status quo und möglichen Handlungsbedarf in Bereichen wie Brandschutz, Haustechnik oder Sanitäranlagen.



Im Jahr 2012 hatte die Verwaltung erstmals einen „Zustandsbericht Schulliegenschaften“ zum baulichen Zustand der sich im Eigentum der Stadt Wolfenbüttel befindenden Schulen, einschließlich der Schulhöfe und Freiflächen, vorgelegt. 2014 wurde eine aktualisierte Fassung erarbeitet. Die nun vorliegende dritte Fassung spiegele erneut – mittels einer übersichtlichen 5-Sterne Bewertungsmethode – den Zustand des derzeitigen Schulgebäudebestandes wider. Die Grundlage der vorgenommenen Bewertungen bildeten dabei ausschließlich gebäudewirtschaftliche Kriterien.

Neben der jeweiligen Angabe der Grunddaten sowie vorhandener Stärken und Schwächen, sei jedes Gebäude im Rahmen der folgenden Kategorien bewertet worden:

  • Allgemeiner baulicher Zustand

  • Fassade, Fenster, Dach

  • Brandschutz

  • Haustechnik

  • Sanitäranlagen

  • Schulhof

  • Zukunftsfähigkeit (baulich


Ebenso seien bedeutsame in der Vergangenheit durchgeführte und zukünftig geplante Baumaßnahmen kurz beschrieben. Inhaltliche Änderungen sowie Veränderungen in der Sterne-Bewertung im Vergleich zur vorigen Version seien entsprechend markiert.

regionalHeute.de stellt alle Schulen einzeln vor. Heute die Erich Kästner Hauptschule:


Die Erich Kästner Hauptschule verbesserte sich im Vergleich zu 2014 in einer der eingangs genannten Kategorien (von 2 auf 3 Sterne). In nahezu allen Kategorien wurde die Schule mit drei Sternen (Uneingeschränkt, nutzbarer Gebrauchszustand, mit qualitativen Abstrichen) bewertet. In der Kategorie Fassade, Fenster und Dach konnten sogar vier Sterne vergeben werden.

Gleichzeitig zu den Maßnahmen an Fenstern und der Fassade wurde im Jahre 2011 mit der Umsetzung des baulichen Brandschutzes (BBS) begonnen. Im linken und rechten Schulflügel erfolgte die Ausführung von zwei Außentreppen als zweiter Flucht- und Rettungsweg mit interner Verlängerung des notwendigen Flures als direkter Ausgang ins Freie. Die Brand- und Rauchabschnittsbildung sowie die Erstellung der notwendigen Treppenräume mit Entrauchung wurde 2012 begonnen und bis 2013 ausgeführt. Die Schule ist mit einer ELA (elektrische Lautsprecheranlage) ausgestattet.
Stärken zeige die Schule an der Fassadendämmung, den Fenstern und an der Mensa. In den Jahren 2014/2015
konnte die Brandschutz-Maßnahmen begleitend zur Inklusion und mit dem Einbau einer Brandmeldeanlage fortgeführt werden. In 2015 und 2016 und 2017 konnte zudem der Einbau der Aufzugsunterfahrt fertiggestellt werden.

Weitere Sanierungen in 2018


Schwäche weist die Schule laut Sachstandsbericht bei den Sanitäranlagen, den Grundleitungen sowie bei der
Schulhofgestaltung auf. Die Erneuerung der Fassade am Verwaltungsgebäude, der Ausbau des Aufzug und die Sanierung der WC-Anlage ist laut Bericht für das kommende Jahr geplant.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/zustand-der-wolfenbuetteler-schulen-gs-am-geitelplatz/

https://regionalwolfenbuettel.de/serie-die-wolfenbuetteler-schullandschaft-14/


zur Startseite