whatshotTopStory

176 Inklusiv-Stellen in der Stadtverwaltung

von Anke Donner


In der Braunschweiger Stadtverwaltung sind 176 Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeitern besetzt. Symbolfoto: Alec Pein
In der Braunschweiger Stadtverwaltung sind 176 Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeitern besetzt. Symbolfoto: Alec Pein

Artikel teilen per:

11.07.2016


Braunschweig. Inklusion wird seit einigen Jahren in Deutschland ganz groß geschrieben. Schulen und Kindergärten müssen sich auf Kinder mit Beeinträchtigungen einstellen und Kommunen müssen Gelder aufbringen und vorschießen, um die Inklusion vollziehen zu können.

Doch die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben endet nicht nach dem Kindergarten oder der Schulzeit. Auch nach der Schule wollen und müssen Menschen mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen beschäftigt werden. Sie sollen in den Arbeitsmarkt integriert werden, um ihnen ein möglichst „normales“ Leben zu ermöglichen. Auch in der Stadtverwaltung Braunschweig werden Arbeitnehmer mit Beeinträchtigungen beschäftigt. „Zum 31.Dezember 2015 waren in der Braunschweiger Stadtverwaltung 176 Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeitern besetzt. Für das Jahr 2015 beträgt die Schwerbehindertenquote 5,62 Prozent“, teilte Stadt-Sprecher Rainer Keunecke mit.


zur Startseite