Sie sind hier: Region >

48-Jähriger aus dem Landkreis auf der A 23 bei Itzehoe verunglückt



Gifhorn

48-Jähriger aus dem Landkreis auf der A 23 bei Itzehoe verunglückt

Der Mann wurde schwer verletzt in ein Klinikum gebracht.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Itzehoe. Bereits am Mittwoch ist es auf der A 23 zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 76-jähriger Ahrensburger mit seinem Honda gegen 15.56 Uhr die Autobahn in Richtung Hamburg. In Höhe der Anschlussstelle Itzehoe Nord wechselte der Honda auf die linke Fahrspur und übersah aus noch ungeklärter Ursache den von hinten näher kommenden Mercedes Benz eines 48-jährigen Autofahrers aus dem Landkreis Gifhorn. Das berichtet die Polizeidirektion Bad Segeberg in einer Pressemitteilung.



Es kam zu einem Zusammenstoß. Der 48-jährige Fahrer aus dem Landkreis Gifhorn wurde schwerverletzt ins Klinikum nach Elmshorn gebracht. Lebensgefahr bestand nicht. Der 76-jährige Unfallverursacher, seine 73-jährige Beifahrerin sowie eine elfjährige Insassin und ein neunjähriger Insasse wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus nach Itzehoe gebracht.

Beide Autos wurden abgeschleppt


Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf 60.000 Euro geschätzt. Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr geräumt und die verunfallten Fahrzeuge abgeschleppt. Die Fahrbahn wurde im Anschluss durch die Autobahn- und Straßenmeisterei abgestreut. Die Fahrbahn in Richtung Itzehoe Mitte war für knapp eine Stunde komplett gesperrt. Es kam zu starken Verkehrsbehinderungen.


zum Newsfeed