Sie sind hier: Region >

A 39: Bauarbeiten zwischen Mörse und Flechtorf dauern länger



Helmstedt | Wolfsburg

A 39: Bauarbeiten zwischen Mörse und Flechtorf dauern länger


Symbolfoto: Nick Wenkel
Symbolfoto: Nick Wenkel Foto: regionalHeute.de

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Die Freigabe des neuen Verflechtungsstreifens zwischen den A-39-Anschlussstellen Wolfsburg-Mörse und Flechtorf in Fahrtrichtung Süden verschiebt sich um rund zwei Wochen auf Mitte Dezember. Hierauf weist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel hin. Grund sind die ungünstige Witterung sowie zusätzliche Fundamentarbeiten für die neuen Schilderbrücken.



Wie die Behörde weiter mitteilte, muss sich mit dem rund 1,8 Kilometer langen Verflechtungsstreifen der Verkehr, der in Mörse auf- und in Flechtorf wieder abfährt, künftig nicht mehr auf den Hauptfahrstreifen der A 39 einfädeln. Hierdurch sollen die Sicherheit und der Verkehrsfluss in diesem Bereich weiter verbessert werden.

Im kommenden Jahr sind noch weitere Fundamentarbeiten im Mittelstreifen der A 39 erforderlich. Außerdem wird dann die endgültige wegweisende Beschilderung installiert. Die Landesbehörde will hierzu noch rechtzeitig informieren.


zur Startseite