A2: Kleintransporter kracht in Leitplanke - Autos geraten in Trümmerfeld

Nach dem Unfall fuhren weitere Fahrzeuge über die Trümmerteile und wurden beschädigt. Eines knallte dabei gegen die Betonschutzwand.

Archivfoto.
Archivfoto. Foto: aktuell24/BM

Braunschweig. Am heutigen Mittwochmorgen gegen 0:55 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall im Autobahnkreuz Braunschweig Nord mitgeteilt. Die zuerst eintreffenden Beamten fanden ein Trümmerfeld vor, in dem mehrere beschädigte Auto auf dem Hauptfahrstreifen standen.


Lesen Sie auch: Große Polizeikontrolle: Dieses Mal ging es gegen Autoposer


Der 36-jährige Fahrer eines Kleintransporters war mit einem Aufpralldämpfer der Leitplanke kollidiert, welcher sich zwischen der durchgehenden Fahrbahn und dem Parallelfahrstreifen befindet, um diese zu trennen. Dies teilte die Polizei mit.

Trümmerfeld verursacht weitere Unfälle


Dadurch wurden etliche Trümmerteile auf die Fahrbahn geschleudert. Über diese Teile fuhren zwei weitere Autos, die dabei beschädigt wurden. Eines der Fahrzeuge, mit zwei Personen im Alter von 45 und 47 Jahren besetzt, kollidierte dadurch mit der Betonschutzwand. Dabei wurden beide leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme war der Hauptfahrstreifen gesperrt. Nach circa 90 Minuten war der Unfall aufgenommen und die Fahrbahn wieder frei. Zusätzlich war die Feuerwehr Braunschweig und der Rettungsdienst vor Ort, um sich um die Verletzten zu kümmern.


mehr News aus der Region