A39: Wieder Unfall an Abfahrt Lebenstedt-Nord

In diesem Bereich kommt es gerade bei schlechtem Wetter häufig zu Unfällen.

Das Fahrzeug war von der Fahrbahn gerutscht und landete im Gebüsch. Zum Glück prallte der Mann dabei nicht gegen einen stärkeren Baum.
Das Fahrzeug war von der Fahrbahn gerutscht und landete im Gebüsch. Zum Glück prallte der Mann dabei nicht gegen einen stärkeren Baum. Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Am späten Sonntagabend kam es erneut zu einem Unfall auf der A39 an der Abfahrt Lebenstedt-Nord. Wieder rutschte ein Fahrzeug von der Fahrbahn und landete im Gebüsch. Dies teilten die Einsatzkräfte vor Ort mit.


Lesen Sie auch: Unfall auf der A39: Auto unter Leitplanke gequetscht


Ein Mitte 40-jähriger Fahrer sei mit seinem Fahrzeug aus Richtung Braunschweig gekommen. Als er von der A39 die Abfahrt Lebenstedt-Nord nehmen wollte, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam ins Schleudern und dann auf der linken Seite von der Fahrbahn ab. Die Straße sei zum Unfallzeitpunkt nass gewesen. Der Mann konnte sich trotz seiner Verletzungen selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.

Unfallschwerpunkt


In diesem Abfahrtsbereich kommt es immer wieder zu Unfällen. Die Fahrer verlieren hier oft die Kontrolle über ihre Fahrzeuge und rutschen von der Fahrbahn. Dies hatten die Einsatzkräfte bereits mehrfach erklärt. Gerade bei nasser Fahrbahn sollte hier auf ein an die Wetterverhältnisse angepasstes Tempo geachtet werden.


mehr News aus der Region