Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Alkoholisierter Autofahrer gefährdet Radfahrer und beleidigt Polizisten



Gifhorn | Wolfsburg

Alkoholisierter Autofahrer gefährdet Radfahrer und beleidigt Polizisten

Sein Wagen wurde darüber hinaus abgeschleppt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Am Montagnachmittag, gegen 15:31 Uhr, wurde ein 52-jähriger BMW-Fahrer aus Gifhorn in der Straße Hinterm Hagen von einer Streifenbesatzung aus dem Verkehr gezogen, nachdem er mit erheblichen Schlangenlinien auf der A39 und Fallersleben-Süd unterwegs war. Er gefährdete zuvor einen Radfahrer, der nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern konnte. Der 52-Jährige beleidigte während der Kontrolle die Polizeibeamten mehrfach. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei am Dienstag hervor.



Ein Verkehrsteilnehmer verständigte am Montagnachmittag die Polizei, da vor ihm ein BMW auf der A39 in Schlangenlinien fuhr. Der BMW-Fahrer fuhr dann die Abfahrt Fallersleben-Süd herunter. An der Einmündung zur Frankfurter Straße nahm er einem aus Detmerode kommenden Fahrradfahrer die Vorfahrt. Nur durch eine Vollbremsung des Zweiradfahrers konnte ein Unfall verhindert werden. Im Bereich der Erich-Netzeband-Straße bemerkte auch die verständigte Streifenbesatzung den 52-jährigen Gifhorner, der dort teilweise in den Bereich der Gegenfahrbahn fuhr. Dort herrschte zu der Zeit kein Verkehr.

Lesen Sie auch: Unbekannter erschreckt Kind - Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto



Die Polizeibeamten versuchten den BMW-Fahrer anzuhalten, der jedoch die eindeutigen Anhaltesignale missachtete. In der Straße Hinterm Hagen konnte der Fahrer angehalten werden. Beim Öffnen des Fensters war deutlicher Atemalkohol erkennbar. Zunächst zeigte sich der 52-Jährige mit einem freiwilligen Alkotest einverstanden, lehnte dies dann jedoch ab. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet, die im Klinikum entnommen wurde. Mit der Sicherstellung seines Führerscheines war der Gifhorner nicht einverstanden, sodass dieser durch die Beamten beschlagnahmt wurde. Der Wagen wurde abgeschleppt, da dieser verkehrsbehindert auf der Straße stand und der Fahrer es ablehnte, sein Auto von einem Beamten zur Seite fahren zu lassen.

Da der 52-Jährige die Beamten während der Kontrolle mehrfach erheblich beleidigte, wurde neben der Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs auch eine Anzeige wegen Beleidigung gefertigt. Die Polizei bittet den Fahrradfahrer, sich bei der Polizei in Fallersleben unter der Telefonnummer 05362/947410 zu melden.


zum Newsfeed