Sie sind hier: Region >

Braunschweig: Beim Wenden hat es gekracht - Autofahrer kollidiert mit Straßenbahn



Braunschweig

Beim Wenden hat es gekracht: Autofahrer kollidiert mit Straßenbahn

Gegen den 41-Jährigen wurde ein entsprechendes Verfahren eingeleitet.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Archiv

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Am Mittwoch, gegen 14:45 Uhr, wendete ein Autofahrer verbotswidrig über die Straßenbahnschienen und kollidierte mit einer Straßenbahn in der Hamburger Straße. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, an den Fahrzeugen entstanden jedoch zum Teil erhebliche Sachschäden, wie die Polizei in einer Pressemitteilung am Donnerstag berichtet.



Lesen Sie auch: Auf frischer Tat erwischt: Katalysatorendiebe im Östlichen Ringgebiet gefasst


Am Mittwochnachmittag fuhr ein 41-jähriger Autofahrer die Hamburger Straße stadtauswärts entlang. Um zu wenden, fuhr er über die Straßenbahnschienen, obwohl es an dieser Stelle durch ein Verkehrszeichen nicht zulässig ist. Die herannahende Straßenbahn erkannte er nicht. Auch die 29-jährige Führerin der Straßenbahn konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Hierbei wurde die linke Fahrzeugseite des Ibizas komplett beschädigt, die Tür wurde herausgerissen und die Scheiben barsten. Der Wagen musste abgeschleppt werden. An der Straßenbahn entstanden an der Front ebenfalls Schäden, sie blieb jedoch fahrbereit. Verletzt wurde niemand. Gegen den 41-Jährigen wurde ein entsprechendes Verfahren eingeleitet.


zum Newsfeed