Aus der Kurve gekommen - vier Fahrzeuge in Unfall verwickelt


Zu einem geschätzten Schaden von 30.000 Euro kam es bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen. Symbolfoto: Archiv
Zu einem geschätzten Schaden von 30.000 Euro kam es bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen. Symbolfoto: Archiv Foto: Kai Baltzer

Braunschweig. Am Dienstag, den 21. Mai, kam es am frühen Morgen zu einem Verkehrsunfall in der Ottostraße. Als Grund gibt die Polizei Braunschweig zu schnelles Fahren an.


Nicht angepasste Geschwindigkeit führte zu einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen. Ein 28-jähriger Mann wollte mit seinem Fahrzeug von der Daimlerstraße in die Ottostraße abbiegen. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam er im Kurvenbereich von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem dort ordnungsgemäß abgestellten Fahrzeug. Durch die Wucht wurden in der Folge noch zwei weitere Pkw in Mitleidenschaft gezogen. Der Unglücksfahrer blieb unverletzt. Der Wagen des Verursachers sowie zwei weitere geparkte Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehr als 30.000 Euro.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Unfall Unfall Braunschweig