Das war knapp: Fahrlehrer stoppt Geisterfahrerin (81)

Die Frau gefährdete mit ihrer Fahrweise mehrfach andere Verkehrsteilnehmer.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

Braunschweig. Eine Autofahrerin fuhr am vergangenen Mittwoch gegen 17:48 Uhr sehr unsicher und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer. Als sie in entgegengesetzter Richtung in einen Kreisverkehr einfahren wollte, wurde sie von einem Fahrlehrer daran gehindert. Dies teilte die Polizei mit.


Lesen Sie auch: So schützt man sich vor Dieben auf dem Weihnachtsmarkt


Ein Fahrlehrer bemerkte die Autofahrerin und ihren unsicheren Fahrstil. Das Auto wurde mit einer Geschwindigkeit von 20 km/h bis 40 km/h bewegt, obwohl hier 50 km/h zulässig waren, und kam immer wieder von der Fahrspur ab. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Fahrlehrer auf dem Beifahrersitz seines Fahrschulwagens und gab Fahrunterricht. Er konnte beobachten, wie die Fahrerin des weißen VW Up, auf der Hermann-Blenk-Straße in den Gegenverkehr kam. Ein anderes Fahrzeug musste in eine Einfahrt ausweichen, um nicht dem VW Up zu kollidieren. Als die Frau danach in entgegengesetzter Richtung in einen Kreisverkehr einfahren wollte, fuhr der Fahrlehrer neben sie und verhinderte dies.

Im zweiten Anlaufe


Im Anschluss fuhr die Frau auf die Altmarkstraße. Hier musste ein Linienbus ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. Kurz danach fuhr der
Fahrlehrerfuhr erneut neben die Frau und forderte sie auf anzuhalten. Dann informierte er die Polizei. Die Beamten sprachen mit der Frau. Es handelte sich um eine 81-Jährige aus dem Landkreis Peine. Die Weiterfahrt wurde der Dame untersagt. Anschließend wurde sie von ihrer Tochter abgeholt. Die Polizei sucht nun nach dem Autofahrer, der auf der Hermann-Blenk-Straße ausweichen musste.

Hinweise können dem Polizeikommissariat Nord unter der Telefonnummer 0531/476-3315 mitgeteilt werden.


mehr News aus Braunschweig