Küchenbrand in der Juliusstraße: Nachbarin meldete das Feuer


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Braunschweig. In der Juliusstraße kam es am heutigen Samstag zu einem Küchenbrand. Aufgrund des Hinweises einer Nachbarin und des schnellen Eingreifens durch die Feuerwehr konnte eine größere Brandausbreitung verhindert werden. Dies teilte die Feuerwehr mit.


Am Einsatzort angekommen, wurde die Feuerwehr von der Anruferin des Haues in Empfang genommen und zum betroffenen Wohnbereich geführt. Die Wohnung, in der es brannte, konnte schnell lokalisiert werden. Ein Trupp untersuchte die Wohnung nach vermissten Personen. Die Drehleiter wurde derweilen im Außenbereich in Stellung gebracht. Der Brandherd in der Wohnung konnte schnell ausfindig gemacht und gelöscht werden. In der betroffenen Wohnung befand sich keine Person mehr. Die Einsatzkräfte belüfteten mit einem Hochleistungslüfter die Wohnung und kontrollierten im Anschluss den betroffenen Bereich mit der Wärmebildkamera nach Glutnestern.

Um die genaue Ursache des Brandes festzustellen, war der Kriminaldauerdienst der Polizei vor Ort.


mehr News aus Braunschweig

Themen zu diesem Artikel


Feuerwehr Feuerwehr Braunschweig Polizei