Nach Angriff auf Jungen: Polizei fahndet nach mutmaßlichem Kindstreter

Der Mann soll dem Jungen rassistische Beleidigungen an den Kopf geworfen haben - an jenem, gegen den er später getreten haben soll. (Bild im Artikel)

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: regionalHeute.de

Braunschweig. Am Donnerstagabend, dem 7. Juli, wurde ein 13-jähriger Junge von einem unbekannten Mann zunächst beleidigt, dann verfolgt und abschließend auch physisch angegriffen (regionalHeute.de berichtete). Nun sucht die Polizei mit einem Fahndungsbild nach dem unbekannten Mann, wie aus einer Pressemitteilung der Polizei hervorgeht.


Lesen Sie auch: An Haltestelle angegriffen: Unbekannter tritt 13-Jährigen gegen Kopf


Der Junge wollte aus der Braunschweiger Innenstadt mit der Straßenbahn nach Hause fahren. An der Straßenbahnhaltestelle Cyriaksring stieg der 13-Jährige aus und wurde von einem unbekannten Mann angesprochen und rassistisch beleidigt. Dieser verfolgte den Jungen über die Straße. Als dieser aus der Situation fliehen wollte, stürzte er. Der Beschuldigte trat daraufhin gegen den Kopf des 13-Jährigen. Danach flüchtete der Täter.

Wer kennt diesen Mann?


Wer kennt diesen Mann?
Wer kennt diesen Mann? Foto: Polizei


Mithilfe der Aussagen des Kindes und der Videoüberwachung der Straßenbahn liegt eine Beschreibung und ein Bild des Täters vor. Inzwischen liegt ein Beschluss vom Amtsgericht Braunschweig vor, um öffentlich nach dem Täter zu fahnden.


Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: 20 bis 25 Jahre alt, zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß und trägt eine Kurzhaarfrisur, wobei sein Haar hell ist. Er trug an dem Abend eine Jeans sowie ein kariertes Hemd sowie eine Mund-Nasenbedeckung. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter 0531/476-2516 zu melden.


mehr News aus Braunschweig