whatshotTopStory

Online-Lieferportal informiert über Braunschweiger Gastronomie-Services

Das Portal wird erneut - nach dem ersten Lockdown - Services der Gastronomen und Einzelhändler bereitstellen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

02.11.2020

Braunschweig. Online bestellen, abholen oder liefern lassen und dabei die lokalen Betriebe unterstützen: Hier finden Interessierte eine Übersicht der Abhol- und Lieferangebote von Cafés und Restaurants sowie Dienstleistern und Geschäften in der Löwenstadt. So könne die Braunschweiger Angebotsvielfalt von Gastronomie und Einzelhandel auch weiterhin genutzt und zu ihrer Erhaltung beigetragen werden, wie die Braunschweig Stadtmarketing GmbH in einer Pressemitteilung berichtet.



Nach Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz sind die Braunschweiger Restaurants und Cafés erneut geschlossen. Zudem habe der Braunschweiger Einzelhandel die Kapazitäten in seinen Ladengeschäften reduzieren müssen. Viele setzen deshalb wieder verstärkt auf ein Abhol- und Lieferangebot. Die Braunschweig Stadtmarketing GmbH und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Braunschweig Zukunft hatten bereits im Frühjahr eine Übersicht erstellt, um diese Angebote gesammelt auffindbar zu machen.

„Der Service gibt allen Betroffenen die Chance, zumindest einen Teil der Umsatzeinbußen trotz der erneut verordneten Schließungen und Einschränkungen abzufangen“, erklärt Gerold Leppa, Geschäftsführer des Stadtmarketings und der Wirtschaftsförderung. „Die über 500 verschiedenen Abhol- und Lieferangebote eröffnen zahlreiche Versorgungsmöglichkeiten, um auch weiterhin in den Genuss der abwechslungsreichen Gerichte der Gastronomie und der großen Vielfalt des Einzelhandels hier in Braunschweig zu kommen. Darüber hinaus bieten sie den Nutzerinnen und Nutzern die Gelegenheit, ihr Stammcafé oder Lieblingsrestaurant sowie den lokalen Einzelhandel unter den aktuellen Bedingungen auch weiterhin zu unterstützen.“

Händlerinnen und Händler sowie Gastronominnen und Gastronomen, die ihr Abhol- und Lieferangebot noch nicht registriert hätten, könnten dies nach wie vor über ein Meldeformular vornehmen.


zur Startseite