Sie sind hier: Region >

Bundesweiter Vorlesetag im Schlossmuseum



Braunschweig

Bundesweiter Vorlesetag im Schlossmuseum


Thema in der Sonderausstellung „Schatzkammer Harz“ und in den Geschichten des Vorlesetags: Tiere wir Wolf und Ente, Foto: Schlossmuseum/Küstner
Thema in der Sonderausstellung „Schatzkammer Harz“ und in den Geschichten des Vorlesetags: Tiere wir Wolf und Ente, Foto: Schlossmuseum/Küstner Foto: Privat

Artikel teilen per:

Braunschweig. Das Schlossmuseum beteiligt sich am Freitag, 18. November, erstmals am bundesweiten Vorlesetag. Schülerinnen der Integrierten Gesamtschule Heidberg aus der Klasse 8.5 werden um 15 Uhr Märchen und Sagen rund um die aktuelle Ausstellung „Schatzkammer Harz“ vortragen.



Eingeladen sind alle interessierten Kinder und Jugendlichen bis zu einem Alter von 15 Jahren und ihre Eltern. Der Eintritt in das Museum ist frei.

„Wir freuen uns sehr, dass Marlene, Vanessa, Anne und Hannah Freude daran haben, anderen etwas vorzulesen“, sagt Ulrike Sbresny, die Geschäftsführerin der Stiftung Residenzschloss Braunschweig und aktuelle Leiterin des Schlossmuseums, „Marlene und Vanessa kennen sich im Schlossmuseum außerdem sehr gut aus, da sie Führungen durch die Dauerausstellung erarbeitet haben, die von Schulklassen gebucht werden können“. In den Geschichten beim Vorlesetag geht es allerdings weniger um die Welfen, sondern um Brunnengeister, Prinzessinnen und um viele Tiere wie einen Wolf und eine Ente.


Die vier Mädchen von der IGS Heidberg befinden sich in illustrer Gesellschaft. Autor Paul Maar, Moderatorin Palina Rojinski, Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Katarina Witt, Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann, Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble oder Grünen-Parteichef Cem Özdemir sind ebenfalls Vorleser. Der bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung.

2004 fand er erstmals statt. Hintergrund sind Studien, die belegen, dass Kinder und Jugendliche, denen vorgelesen wurde, einen positiven Bezug zum Lesen haben und damit auch bessere Bildungschancen. „Wir tragen sehr gerne dazu bei, Lesefreude bei jungen Menschen zu wecken“, erläutert Ulrike Sbresny das Engagement des Schlossmuseums am insgesamt 13. bundesweiten Vorlesetag. Mittlerweile gibt es schon mehr als 110.000 Vorleser und mehr als zwei Millionen Zuhörer.
Neben der aktiven Rolle am bundesweiten Vorlesetag weist Ulrike Sbresny, Leiterin des Schlossmuseums, auf ein weiteres Angebot für Kinder hin. „Interesse an Braunschweigischer Geschichte und den Welfen lässt sich sehr gut bei einem außergewöhnlichen Kindergeburtstag im Schlossmuseum wecken“, meint sie. Dafür sei ein unterhaltsames und pädagogisches Programm entwickelt worden.


Ein Museumsrundgang speziell für kleine Gäste und ihre Familien steht dabei im Mittelpunkt und vermittelt spannende Einblicke in die Geschichte des Schlosses und seiner Bewohner. Das Geburtstagkind darf sich mit einer Krone und einem Herzogsmantel kostümieren. Ein Besuch im Tiziano Eiscafé in den Schloss-Arkaden rundet mit einem Kindereisbecher und einem Softgetränk nach Wahl für jedes Kind das außergewöhnliche Ereignis ab.
Anfragen und Anmeldung für Kindergeburtstage unter: E-Mail: schlossmuseum@residenzschloss-braunschweig.de, Telefon: 0531 470-4876



.


zur Startseite