DONNERstag: Geht's noch, ihr Flegel?

Immer DONNERstags gibt es jetzt Geschichten unserer Redakteurin Anke Donner, wie sie nur das Leben schreiben kann. Situationen, wie sie einem im Alltag manchmal einfach vor die Füße fallen und die einen zum Lachen, Weinen und Staunen bringen, oder schier an den Rand des Wahnsinns treiben.

von Anke Donner


Gewalt gegen Einsatzkräfte und Retter geht gar nicht!
Gewalt gegen Einsatzkräfte und Retter geht gar nicht! Foto: Anke Donner

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser! Es gibt Ereignisse, da fragt man sich wirklich, was mit manchen Leuten nicht stimmt. Können die nicht denken, oder wollen sie es nicht? Oder ist es ihnen einfach nur völlig egal, was sie mit ihren idiotischen Aktionen anrichten?



Wenige Tage ist das neue Jahr erst alt und schon habe ich meinen ersten guten Vorsatz gebrochen. Denn eigentlich wollte ich mich nicht mehr so viel aufregen. Doch kaum ist das alte Jahr vorbei und das neue quasi noch blutjung, erreichen uns Meldungen, die mich echt fassungslos machen.

Geht's noch, ihr Flegel ?


Bilder und Meldungen von Angriffen auf Rettungskräfte machten in den ersten Tagen des neuen Jahre die Runde. Und zwar nicht nur in fernen Großstädten wie Berlin oder Köln. Nein, es passiert direkt vor unserer Haustür, in unseren Straßen, dass irgendwelche Hirnis vergessen, was Respekt und Anstand ist und Frauen und Männer befeuern, die in dieser Nacht und in vielen anderen Nächten, den Kopf für uns hinhalten. Die nicht fragen, welche Nationalität, Gesinnung, Religion oder sexuelle Orientierung jemand hat. Denen es egal ist, dass sie für Andere ihre eigene Gesundheit riskieren, sich nicht selten in Lebensgefahr begeben und ihre Interessen und ihre Freizeit für das Gemeinwohl hinten anstellen. Und das ohne eine Gegenleistung zu verlangen. Quasi kostenlos werden sie zu unseren Schutzengeln. Und genau diese freiwilligen Helfer werden das Ziel von hinterhältigen und feigen Angriffen dummer Vandalen? Schämen solltet ihr euch!

Es mag sein, dass es sich bei diesem ganz bestimmten Fall aus Schladen um einen traurigen Einzelfall eines Totalsausfalls von Menschlichkeit, Achtung und Benehmen handelt. Aber das macht es ja nicht weniger schlimm und erschreckend und gehört bestraft! Vielleicht sollten diese Deppen - sollte man sie wirklich ausfindig machen - mal einen Dienst in der Feuerwache schieben. Dann können sie sehen, was die Retter jeden Tag leisten, mit welchem Elend sie oftmals konfrontiert werden und welcher Belastung sie und ihre Familien ausgesetzt sind. Oder man schickt sie mal in einen Brandcontainer. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Wir "Normalos" halten es in diesem Backofen, in dem einem über 600 Grad heiße Flammen entgegenschlagen und der den Kräften als Übungsort gilt, keine Minute aus. Auch nicht im Schutzanzug.

Ich kann jedenfalls wirklich nur hoffen, dass die respektlosen Flegel, die in der Silvesternacht statt zu feiern, lieber Rettungskräfte mit Raketen befeuern, niemals die Feuerwehr oder den Rettungsdienst rufen müssen. Und falls doch, können sie froh sein, dass diese Menschen ihnen ohne zu zögern trotzdem den Hintern retten, anstatt ihnen selbigen gehörig zu versohlen. Grund genug hätten sie meiner Meinung nach manchmal dazu.

Einen schönen DONNERstag, wünscht Ihnen

Ihre Anke Donner


mehr News aus der Region