Sie sind hier: Region >

Drei Verletzte: LKW kracht in Streifenwagen und weiteren LKW bei Helmstedt



Braunschweig | Helmstedt

Drei Verletzte: LKW kracht in Streifenwagen und weiteren LKW

Der LKW-Fahrer wurde schwer, zwei Polizisten leicht verletzt.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: André Ehlers

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig/Helmstedt. Laut Polizei kam es am Samstagmittag auf der A2 in Richtung Berlin in Höhe der Anschlussstelle Rennau zu einem Verkehrsunfall mit einem Streifenwagen. Wie die Polizei weiter berichtet, fuhr ein LKW in den Streifenwagen und anschließend in den Auflieger des liegengebliebenen Lkw.



Demnach seien die Beamten im Einsatz gewesen, um einen wegen eines Reifenschadens liegengebliebenen Lkw an der Anschlussstelle Rennau auf dem Standstreifen abzusichern. Obwohl diverses Absicherungsmaterial aufgestellt gewesen seien und das Blaulichts des Streifenwagens eingeschaltet war, kam ein von hinten kommender ukrainischer Lkw aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit dem Streifenwagen und anschließend mit dem Auflieger des liegengebliebenen Lkw auf dem Standstreifen.

Hierdurch wurde der Fahrer des ukrainischen Lkw schwer verletzt und in seinem Fahrerhaus eingeklemmt. Er musste durch die Feuerwehr befreit werden. Die Beamten, welche sich zum Zeitpunkt des Unfalls im Streifenwagen befanden, wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. An allen Fahrzeugen entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden. Die A2 wurde bis auf eine Fahrspur zur Bergung der Unfallfahrzeuge gesperrt.


zur Startseite