Elektro-Pop und visuelle Comedy: Internationale Sommerbühne 2018

13. Juni 2018
Maia Barouh. Foto: Kramer Artists
Anzeige

Wolfsburg. Das zweite Wochenende der Internationalen Sommerbühne auf Schloss Wolfsburg beginnt am Freitag, 15. Juni, 20 Uhr mit dem Auftritt der japanisch-französischen Künstlerin Maïa Barouh. Das berichtet die Stadt Wolfsburg.

Anzeige

Die Sängerin, Flötistin und Komponistin ist um die ganze Welt gereist und hat dabei unterschiedliche musikalische Einflüsse gesammelt, welche sie in einen zeitgenössischen Elektro-Kontext bringt. Mit Querflöte, südjapanischer Stimmtechnik und ihrer außergewöhnlichen Bühnenperformance zieht sie weltweit das Publikum in ihren Bann. Sie selbst bezeichnet ihren Stil als „electro, roots, japanese, pop with punk infl uences“. Das Ergebnis ist ein völlig neuartiger Klang: Mit ihrem einzigartigen Gesang, dem Einsatz von exzellenten Musikern, Computern und Querfl öte kreiert sie aufregende Arrangements. Dazu singt Maïa Barouh hauptsächlich auf Japanisch. Eine spannende Mischung aus uralter Tradition, futuristischen Elektro-Beats und musikalischen Einfl üssen aus der ganzen Welt machen dieses Konzert unvergesslich.
Am Samstag, 16. Juni präsentiert die Internationale Sommerbühne visuelle Comedy im Doppelprogramm!

Chapertons starten ihr Programm ab 20 Uhr. „Boom“ – Geschichten so rund wie ein Reifen. Die Künstler aus Spanien präsentieren Comedy und Clownerie voller Knalleffekte, Einfallsreichtum und Slapstick. Für ihr witziges und effektvolles Komik-Theater brauchen sie lediglich ein paar Autoschläuche, und schon werden in Sekunden eine Suppenschüssel zu einer Toilettenbrille, ein Fahrradhelm zum Heiligenschein und ein Dudelsack zum Motorradtank, und rasante Motorradfahrer verwandeln sich in ein klassisches Streichertrio. Diese Show ist ein Fass ohne Boden und für die Zuschauer der Internationalen Sommerbühne ein Ritt im gestreckten Galopp durch eine unbekannte, verrückte und liebenswürdige Galaxie!

Der Italiener Ennio Marchetto zeigt gegen 21.30 Uhr seine“The Living Paper Cartoon“ Revue? Origami? Travestie? Playback-Show? Ennio Marchetto passt in keine Schublade und löst rund um den Erdball Begeisterungsstürme aus. Seine Kunst lebt einzig und allein von Pappe und Papier und natürlich von seiner unnachahmlichen Beobachtungsgabe. Als Kind erschien ihm Marilyn Monroe im Traum, gekleidet in ihr weltberühmtes weißes Kleid. Ennio baute es nach, und ein Star war geboren! Bis heute hat er auf diese Weise mehr als 350 Prominente mit seinen raffinierten Kostümen aus Pappe und Papier auf die Bühne gezaubert. Prince, Michael Jackson und Luciano Pavarotti erstehen wieder auf, die Queen verwandelt sich in Freddie Mercury, und er ist alle drei Supremes auf einmal. Diese rasante und irre komische Show gibt es so kein zweites Mal auf der Welt zu sehen. In Kooperation mit der Italienischen Konsularagentur Wolfsburg.

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen