enno: Streckensperrung zwischen Wolfsburg und Braunschweig verlängert

Das Verkehrsunternehmen informiert über die Verlängerung der Streckensperrung und weitere Einschränkungen.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Max Förster

Braunschweig/Wolfsburg. Die Bauarbeiten auf der Weddeler Schleife verzögern sich um einige Tage: Statt wie geplant pünktlich zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember wird die Strecke zwischen Braunschweig und Wolfsburg von der DB Netz AG nun erst am Freitag, 16. Dezember, wieder freigegeben. Dies teilt die enno Pressestelle mit.



Grund seien Verzögerungen im Bauablauf, da Fachkräfte von der „Weddeler Schleife“ für Reparaturarbeiten an dem vom Zugunglück bei Leiferde betroffenen Streckenabschnitt abgezogen werden mussten. Die Verlängerung der Baumaßnahme an der „Weddeler Schleife“ hat Auswirkungen auf die enno Linien RE50 und RE30.

Weitere Ausfälle


Die enno Züge der Linie RE50 Hildesheim-Braunschweig-Wolfsburg entfallen nun bis einschließlich 15. Dezember zwischen Braunschweig und Wolfsburg in beiden Richtungen. Das bestehende Ersatzkonzept mit drei verschiedenen SEV-Linien zwischen Braunschweig und Wolfsburg wird bis zum Ende der Baumaßnahme fortgesetzt: eine SEV-Linie, die überall dort hält, wo der enno auch hält, einen Schnellbus, der nicht in Weddel hält und einen Expressbus, der nicht in Weddel und nicht in Fallersleben hält. Die zwei schnelleren Linien fahren zusätzlich die Haltestelle "Braunschweig Messeweg" an, um so eine Verbindung zur Straßenbahn (Linie 3) und zu weiteren Buslinien zu ermöglichen. Zur besseren Orientierung sind die einzelnen Buslinien farblich unterschiedlich gekennzeichnet.

Trotz guter Prognose


Zwar gehe die DB Netz AG nach jetziger Prognose davon aus, dass die von dem Zugunglück bei Leiferde betroffene Strecke der enno Linie RE30 Hannover-Gifhorn-Wolfsburg ab dem 11. Dezember wieder befahrbar sein wird, die länger als geplant andauernde Sperrung der „Weddeler Schleife“ habe jedoch auch hier Auswirkungen auf den Fahrplan: Die am frühen Morgen sowie am Nachmittag zusätzlich zum Stundentakt verkehrenden so genannten Verstärkerzüge zwischen Wolfsburg und Hannover entfallen auch nach der voraussichtlichen Wiederaufnahme der Zugverkehrs bis einschließlich 15. Dezember. Einzige Ausnahmen: Der Verstärkerzug ENO 26782 fährt montags bis donnerstags ab Wolfsburg als Ersatzzug für ENO 83090, allerdings nicht wie dieser um 4:54 Uhr ab Wolfsburg, sondern bereits um 4:39 Uhr. Montags bis donnerstags fährt zudem der Verstärkerzug ENO 83099 mit Abfahrt 18:09 Uhr ab Hannover Hauptbahnhof.

Fahrgäste sollten zum Teil deutlich mehr Zeit einplanen und sich am besten über die elektronische Fahrplanauskunft auf www.der-enno.de , in der FahrPlaner-App oder der enno App informieren. Alle Infos zum SEV und den Fahrplanänderungen gibt es auch auf der genannten Website im Bereich Fahrplan/Baustellen-Übersicht.

Haltestellen der Busse auf der Linie RE50


Braunschweig: SEV-Haltestelle im Nahverkehrsterminal, direkt gegenüber vom Haupteingang Braunschweig Hbf

Braunschweig Messeweg: Haltestelle des Stadtverkehrs (Ecke Messeweg/Berliner Straße)

Weddel: Hier kann der Bus nicht direkt am Bahnhof abfahren, sondern an der Haltestelle "Bauernstraße", das sind ca. 300 m Fußweg vom Bahnhof in Richtung Ortsmitte.

Fallersleben: Bushaltestelle am Treppenaufgang zu den Bahnsteigen, an der Hafenstraße

Wolfsburg: Bushaltestelle östlich vom Bahnhof im Bereich Willy-Brandt-Platz (Bussteig 14)


mehr News aus der Region