whatshotTopStory

Feuer im Restaurant Olympia: Polizei geht von Brandstiftung aus

An Weihnachten brach in dem Restaurant ein Feuer aus, ein Feuerwehrmann wurde bei dem Einsatz verletzt. Ein Gutachter hat das Gebäude untersucht.

von Anke Donner


Feuerwehrfahrzeuge säumten die Harzstraße. Der Boden vor dem Restaurant war gespickt mit Glasscherben.
Feuerwehrfahrzeuge säumten die Harzstraße. Der Boden vor dem Restaurant war gespickt mit Glasscherben. Foto: Blaulicht-38 / Phil-Kevin Lux

Artikel teilen per:

05.01.2021

Wolfenbüttel. In der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag wurden Anwohner der Harzstraße durch einen Großeinsatz der Feuerwehr aus dem Schlaf gerissen. Das im Umbau befindliche Restaurant Olympia stand in Brand. Mehrere Explosionen hallten im Laufe der Löscharbeiten durch die leeren Straßen. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, gehe man derzeit davon aus, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde.



Das griechische Restaurant sowie umliegenden Häuser wurden bei dem Feuer stark beschädigt. Noch in der Nacht hatte die Ermittlungen durch die zuständigen Brandermittler begonnen. Nun liegen erste Ergebnisse vor und man gehe stark davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde. "Die ersten Ermittlungen haben ergeben, dass wir von einer Brandstiftung ausgehen müssen. Die Brandermittler der Polizei haben das Objekt zusammen mit einem Gutachter untersucht. Zum entstandenen Sachschaden können wir derzeit keine Angaben machen, einsturzgefährdet ist das Objekt nicht. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an", erklärt Polizeisprecher Frank Oppermann gegenüber regionalHeute.de.

Die Polizei bittet in diesem Fall weiterhin um Zeugen. Personen, die in der besagten nacht etwas beobachtet haben, können sich mit der Polizei Wolfenbüttel unter der Rufnummer 05331-9330 in Verbindung setzen.


zur Startseite