whatshotTopStory
videocamVideo

Gefährliche Abkürzung über die Schienen - Schüler legen Blumen für verunglückten 15-Jährigen nieder

Auf seinem Weg über die Gleise wurde der Schüler von einem Zug erfasst. Er ist nicht der Einzige der diese Abkürzung regelmäßig genommen hat.

von Julia Seidel


Freunde und Schulkameraden legten heute Blumen für den verunglückten 15-Jährigen nieder. Foto: aktuell24(BM)

Artikel teilen per:

05.02.2020

Baddeckenstedt. Nach dem tragischen Unfall am gestrigen Dienstagvormittag am Bahnhof von Baddeckenstedt, bei dem ein 15 Jahre alter Schüler ums Leben gekommen ist, legten heute Freunde und Schulkameraden Blumen und Kerzen an der Unglücksstelle nieder. Der Junge war über die Gleise gelaufen und wurde von einem Zug erfasst. (regionalHeute.de berichtete)


Wie Manuela Hartmann, Mitarbeiterin einer Imbissbude am Bahnhof, nun berichtet, sei er nicht der Einzige gewesen, der regelmäßig die Abkürzung über die Gleise nehme. Tagtäglich sehe sie junge Leute, die statt die Unterführung zu nutzen, direkt über die Gleise laufen. "Wenn da 20 Leute rüber wollen, geht über die Hälfte über die Schienen", so Hartmann. Abgesperrt ist der Weg nicht. "Es ist viel kürzer, man kommt direkt auf den Bahnsteig und spart eine Menge Weg und Zeit."


zur Startseite